Phoenix-Center D.J. Covington schwer verletzt

Hagen. (Red./AnS) Das Ergebnis geriet zur absoluten Nebensache: Beim Spiel von Phoenix Hagen gegen die Brose Baskets in der Arena am Ischeland, das die Bamberger klar gewannen, verletzte sich Centerspieler D.J. Covington schwer.
Vor den Augen der über 3.000 Zuschauer stolperte der 2,03-Meter-Mann in der 15. Spielminute unglücklich und verdrehte sich dabei sein Knie. Das Spiel musste daraufhin für mehrere Minuten unterbrochen werden, Covington wurde teils noch auf dem Spielfeld versorgt und dann ins Krankenhaus gebracht.
Nach seiner dramatischen Knieverletzung wurde der US-Amerikaner noch am Sonntagabend in Dortmund operiert. Ein weiterer Eingriff wurde bereits am Montagmorgen erforderlich.
Infolge der Diagnose – einer Knieluxation – kam es zu einer Reihe von weiteren schweren Verletzungen. Primär wurde eine massive Gefäßverletzung erfolgreich behandelt. Covington befindet sich zur Beobachtung weiterhin auf der Intensivstation. Er ist ansprechbar und hat den Kampf gegen die schweren Verletzungen relativ gefasst aufgenommen. Der 24-Jährige wird sich allerdings weiteren Operationen unterziehen müssen. Es liegen gravierende Schäden am Bandapparat des linken Knies vor.

Schock in der Arena

Publikum wie Spieler waren von dem für Basketball ungewöhnlich schweren Unfall schockiert. Phoenix-Trainer Ingo Freyer erklärte: „Eine so dramatische Verletzung sieht man selten im Sport. Meine Mannschaft ist sehr, sehr traurig. D.J. ist nicht nur ein Mitspieler, sondern ein Freund. Es tut unglaublich weh, so etwas mitzuerleben.“

Gute Besserung

 


Der Wochenkurier schließt sich den vielen Genesungswünschen von Vereinen und Fans, die bereits während des Abtransports Trostapplaus spendeten, an:

Gute Besserung, D.J. Covington!