Phoenix erwartet die Crailsheim Merlins

Hagen. Nach den Feiertagen steht für Phoenix Hagen das letzte Heimspiel des Jahres 2014 an. Die Crailsheim Merlins gastieren am Samstag, 27. Dezember 2014, um 18.30 Uhr erstmals in der Enervie-Arena am Ischeland. Damit sieht sich Phoenix Hagen einem Gegner gegenüber, der als Aufsteiger und Tabellenletzter den Status eines Underdogs innehat. Hagen hat zwar ein paar Punkte mehr auf dem Haben-Konto – braucht aber dringend einen weiteren Sieg.

Der Start in die erste Bundesliga-Saison lief für Crailsheim nicht besonders gut an. Nur einen einzigen Sieg aus den ersten 13 Spielen konnten die Merlins verbuchen. Der fiel dafür beim 100:84 gegen die TBB Trier am 6. Spieltag umso klarer aus. Noch deutlicher waren allerdings die Niederlagen gegen die Top-Klubs aus München, Bamberg und Berlin. Am vergangenen Samstag erkämpften sich die Merlins nach zuletzt sieben Niederlagen in Folge aber ein 73:71 gegen den Mitteldeutschen BC. Mit frischem Wind aus ihrem zweiten Saisonsieg kommt das Team aus Baden-Württemberg nun nach Westfalen.

Herausragend: Jannik Freese

Aufbauspieler Garrett Sim führt die Mannschaft kreativ an. Topscorer ist Shooting Guard Sean Mosley mit 14,2 Punkten durchschnittlich. Auch Guard-Kollege Chad Timberlake sorgt mit 11,4 Punkten für Gefahr.

Herausragender deutscher Akteur bei den Merlins ist Jannik Freese. Der Center wechselte von den Baskets Oldenburg nach Crailsheim und hat bereits wichtige BBL-Erfahrung. 6,9 Rebounds holte er bislang im Schnitt, erzielte dazu 12,1 Punkte. Gemeinsam mit Backup-Center Chris Otule will er auch unter den Körben der Enervie-Arena Präsenz zeigen.

Wiedersehen mit Rockmann

Das Spiel gegen Crailsheim ist für die Feuervögel ein Wiedersehen mit dem Ex-Hagener Maximilian Rockmann, der bei seinem neuen Klub regelmäßig zum Einsatz kommt. Mit Point-Guard Joshiko Saibou, ehemals für Gießen und Trier aktiv, überzeugt ein weiterer deutscher Spieler mit durchschnittlich 8,2 Punkten.

Eine wichtige Personalie bei den Crailsheim Merlins ist auch Trainer Ingo Enskat. Unter Arne Alig war er Co-Trainer, von 2008 bis 2012 schon einmal Headcoach. Nun übernahm der bisherige Sportliche Leiter Enskat Mitte November das Amt von seinem früheren Nachfolger und jetzigem Vorgänger Willie Young, der nach dem Fehlstart der Merlins gehen musste.


Drei Fragen an Ingo Freyer

Wie beurteilen Sie die Niederlage Ihres Teams in Trier am vergangenen Freitag?

Es ist natürlich schade, dass wir verloren haben. Durch die Trierer Zonenverteidigung konnten wir nicht so schnell spielen wie gewohnt. In der entscheidenden Phase hatte Jermaine Anderson das Momentum auf seiner Seite, als er drei Freiwürfe und dann auch noch zwei Dreier traf.

Am Samstag kommt mit den Crailsheim Merlins ein Liga-Neuling nach Hagen …

Die meisten ihrer Spieler sind neu in der Liga, sie müssen sich noch an den Spielstil gewöhnen. Center Jannik Freese bringt dagegen BBL-Erfahrung aus Oldenburg mit. In Crailsheim hat er eine neue Rolle, die er gut ausfüllt. Und Garrett Sim hat auch schon in Deutschland gespielt, war im letzten Jahr in Jena einer der besten ProA-Spieler.

Wie lautet Ihre Zielvorgabe für das Spiel?

Die Merlins haben durch ihren Sieg gegen den MBC am Samstag Selbstvertrauen getankt. Aber es bleibt dabei: Crailsheim ist Aufsteiger und Tabellenletzter. Das Spiel müssen wir gewinnen. Wir wollen in der Tabelle nicht unter die letzten drei abrutschen, sondern uns in der Gruppe davor festsetzen.