Phoenix-Team ist Tafelkalender-Pate

Hagen. (Red./ME) In vorweihnachtlichem Lichterglanz wird am Sonntag, 14. Dezember 2014, von 12 bis 19 Uhr der Platz vor der Hagener Enervie-Arena am Ischeland, Stadionstraße, erstrahlen. Zum ersten Mal öffnet dann der Phoenix-Charity-Weihnachtsmarkt seine Buden und Karussells. Der Erlös soll Hagener Kinderheimen und der Kindertafel zu Gute kommen.

Die Atmosphäre wird heimelig: Da sind sich die Veranstalter des kleinen, aber feinen Weihnachtsmarktes am Ischeland einig. Und besonders Kinder sollen bei dem Angebot voll auf ihre Kosten kommen. Neben jeder Menge an leckeren winterlichen Speisen und Getränken gibt es auch zwei Kinderkarussells und die Möglichkeit zum Ponyreiten. Auch die gesamte Palette an Fanartikeln der Phoenix-Hagen-Basketballer wird nicht fehlen. Abgerundet wird das Programm mit Livemusik: Höhepunkte sind die Auftritte von Vanessa Henning, Henne Oberbossel, Sascha Miskovic und Sandra Henning sowie der Band Fernsucht.

Tolle Tombola

Hauptattraktion des Weihnachtsmarktes ist eine Tombola, die vollgepackt ist mit vielen tollen Preisen. Die Lose kosten einen Euro. Der Erlös soll für die Jugendhilfe Selbecke, das Kinderdorf Weißenstein, das Agnesheim Funkenhausen und die Hagener Kindertafel der evangelischen Jugend im Kirchenkreis Hagen sein. Die Sofortgewinne der Tombola-Lose gibt es direkt am gleichen Tag vor Ort, während die Hauptpreise am darauffolgenden Montag, 15. Dezember, um 17.30 Uhr in der Volme-Galerie öffentlich gezogen werden.

Die Idee zum Markt hatten Oliver Herkelmann von Phoenix Hagen, Klaus-Peter Hornung von Acoustic Network, Matthias Hummer von der Firma Hummer Catering und der Gaststätte „Zum Würzburger“ sowie Markus Knappik von der WAK sowie die Hagen-Agentur.

Nach Bratapfel, Glühwein und jeder Menge weihnachtlicher Stimmung rückt der Sport in den Mittelpunkt: Wenn der Weihnachtsmarkt beendet ist, startet um 20.15 Uhr in der Enervie-Arena die Bundesliga-Partie Phoenix Hagen gegen BG Göttingen. „Sport und Advent gehen hier an diesem Tag eine sicher gelungene Verbindung ein“, so Oliver Herkelmann.

Phoenix auch Pate beim Tafelkalender

Das Team von Phoenix Hagen ist übrigens auch Pate geworden – beim Kindertafelkalender. Bereits zum siebten Mal erscheint dieser Kalender mit dem Ziel, auf die notwendige Arbeit der Kindertafel aufmerksam zu machen. Im vergangenen Schuljahr wurden 136 Kinder und Jugendliche mit über 45.000 Euro unterstützt. Sie konnten so an warmen Mittagsmahlzeiten, an der Hausaufgabenbetreuung und an Freizeitprojekten teilnehmen, von denen sie sonst ausgeschlossen wären.

An unter anderem folgenden Stellen ist der Kindertafelkalender erhältlich: Buchhandlung Lesen und Hören, Rathausstraße; Rathausbuchhandlung, Marienstraße; Thalia, Elberfelder Straße; Buchhandlung im Hasper Kreisel, Kölner Straße 4; Tabakwaren Schweinforth, Voerder Straße 2; Buchhandlung Herdecke, Hauptstraße 26; Lotto-Tabakwaren, Kaiserstraße 4 in Wetter. Sodann bei den Jugendreferentinnen und Jugendreferenten in den Kirchengemeinden des Kirchenkreises Hagen, bei der Evangelischen Jugend auf dem Elbersgelände, Dödterstraße 10, und natürlich in der Geschäftsstelle von Phoenix Hagen. Außerdem ist ein Team der Evangelischen Jugend bei den Heimspielen von Phoenix Hagen am Ischeland mit dabei – dort ist der Kalender ebenfalls erhältlich.

Ab einer Spende von fünf Euro wird der Kalender weitergegeben. Wer den Kalender zugeschickt bekommen oder mehrere Exemplare bestellen möchte, muss eine Spende auf das Konto bei der Sparkasse Hagen, Konto-Nummer 100019218, BLZ 450 500 01 (Stichwort: Bestellung Kindertafelkalender/ Anzahl der Kalender) überweisen. Bei einer Bestellung per Postweg müssen zusätzlich die Versandkosten von 4,60 Euro (Bestellung unter info@ev-jugend-hagen.de) gezahlt werden.

Auch der 2015er Kalender hat wieder ein biblisches Motto: Der Prophet Sacharia berichtet von der Situation des Friedens in Jerusalem, wenn dort Kinder auf den Plätzen und Straßen spielen. So entstand der Titel „Ein Kinderspiel“. Mit prägnanten Überschriften macht der Kalender auf die unterschiedlichen Unterstützungsformen aufmerksam und beschreibt, wie leicht es ist, zu helfen – eben ein Kinderspiel…