Hagen. (ots/Red.) Heute vormittag wurde die Geschäftsstelle von „Western Union“ in der Hagener Innenstadt ausgeraubt.

Am Donnerstag, 11. Januar, kam es zu einem Raub in der Elberfelder Straße in Hagen. Nach bisherigen Ermittlungen klopfte gegen 8.45 Uhr ein vermeintlicher Paketbote an der Eingangstür eines Geldinstitutes. Die Mitarbeiterin öffnete die Tür und gewährte dem Mann Einlass. Dieser brachte sie in den hinteren Bereich des Ladenlokals und fesselte sie.

Wenig später entkam der Mann mit einem hohen Geldbetrag. Die 31-Jährige blieb unverletzt, konnte sich selbst befreien und verständigte die Polizei. Eine Fahndung blieb zunächst erfolglos.

Der männliche Einzeltäter konnte wie folgt beschrieben werden: zirka 180 cm groß, kräftige Figur, dunkler Bart, trug eine auffällige gelb-rote Jacke, sowie ein Paket vor dem Körper. Das Alter konnte nicht geschätzt werden. Ob der Räuber mit einem Fahrzeug oder zu Fuß flüchtete, ist noch unbekannt.

Die Kripo übernahm die Ermittlungen vor Ort und fragt: Wer hat sich zwischen 8.30 Uhr und 9.30 Uhr in der unteren Elberfelder Straße aufgehalten und Verdächtiges beobachtet?

Hinweise werden unter Tel. 02331 / 986-2066 entgegen genommen.

(Foto: Falk Jaquart/pixelio.de)