Polizei Hagen: Mit vier Pedelecs bürgernah unterwegs

Polizei Hagen - Pedelecs
Polizeipräsident Wolfgang Sprogies (Mitte) übergab kürzlich das letzte von vier Pedelecs an seine Mitarbeiter. Die Gefährte sorgen für mehr Bürgernähe. (Foto: Polizei NRW)

Hagen. Hagens Polizeipräsident Wolfgang Sprogies übergab kürzlich das letzte von vier Pedelecs an seine Mitarbeiter. Bereits am 14. Dezember waren zwei der neuen Gefährte ausgeliefert worden. Die mit 24 Kilogramm relativ leichten Fahrräder mit Batterieunterstützung wurden nach einer Ausschreibung beschafft, bei der sich vier Händler mit zehn verschiedenen Modellen beworben hatten. Eingesetzt werden sie nun vom Bezirksdienst der Wache Hoheleye im Amtshaus Boele sowie in der Polizeiwache Innenstadt in der Bahnhofsstraße, wo sich Bezirks- und Schwerpunktdienst die Pedelecs teilen.

Die Modelle haben einen Bosch-Antrieb mit einer Leistung von 75 Nm und greifen auf einen Akku von 500 W/h zurück. Sie verfügen über einen Unisex-Rahmen in zwei verschiedenen Rahmengrößen. Mit den neuen Fortbewegungsmitteln gelangen die Bezirksbeamten einfacher und schneller in ihre Bezirke und können die Funkstreifenwagen öfter mal stehen lassen.

Ansprechbar

Polizeipräsident Sprogies freut sich über die Anschaffung: „Gerade bei der Topographie in unserer Stadt bieten sich Pedelecs besonders an. Wenn der Bezirksbeamte häufig mit dem Pedelec unterwegs ist, ist er für den Bürger auch viel besser ansprechbar, als hinter einer dicken Autoglasscheibe im Streifenwagen.“