Praxistest in der City: Coffee-to-go ohne Müll?

Hagen. Einkaufsbummel oder Schaufensterbummel mit einem Kaffeebecher in der Hand? – Aber klar! Immer mehr Hagener tragen auf ihrem Gang durch die City einen Pappbecher spazieren. Seit Jahren steigt die Müllmenge durch die Wegwerfbecher der To-Go-Getränke auch in der Volmestadt.

Aber es gibt Alternativen: Die Kunden nehmen ihren eigenen Becher mit oder nutzen die Pfandbecher, die es seit kurzem in Hagen in elf Geschäften gibt. Das ist genug Anlass für die Umweltberatung der Verbraucherzentrale (VZ), um sich zum Praxistest in die Innenstadt aufzumachen. „Wer füllt Cafe-to-go in mitgebrachte Kundenbecher ein, statt in Einweg-Wegwerfbecher ?“ lautet die große Frage bei diesem investigative Spaziergang durch die City am Freitag, 16. November, gemeinsam mit Mitarbeiterinnen des Umweltamtes und weiteren Mitstreitern. Ausgerüstet mit Mehrwegbechern werden die Teilnehmer der Tour die Hagener Coffee-Szene ganz genau unter die Lupe nehmen.