Premiere: "Rockpommel’s Land"

Hagen. Die deutsche Kultband Grobschnitt feierte 2010 ihren 40. Geburtstag. Von Beginn an war Grobschnitt nicht nur eine eigenartige, sondern auch eine einzigartige Band in der deutschen Rockszene. Von ihrer Musik her kaum einzuordnen, galten ihre Live-Shows als Erlebnisse, die schnell Kultcharakter bekamen. Mit ihrer Mischung aus skurrilen Showeinlagen und einer psychedelischen Lightshow, gepaart mit aufwendig inszeniertem Progressivrock, füllten sie die großen Hallen.

Freuen sich auf die Aufführung von Grobschnitts "Rockpommel’s Land" zusammen mit dem Philharmonischen Orchester: Ivo Grünhagen (Sprecher des Vorstands Mark-E), Thilo Borowczak (Leitender Regisseur Theater Hagen und Initiator des Projekts), Willi Wildschwein (Sänger und Gitarrist) und Milla Kapolke (Bassist) von Grobschnitt, Steffen Müller-Gabriel (Musikalischer Leiter) sowie Andres Reukauf (Arrangements) (Foto: Theater Hagen)

Als es Ende der 80er etwas ruhiger wurde und die Plattenindustrie mehr Kommerz erwartete, um die Verkaufszahlen anzukurbeln, zog die Band, die sich noch nie hatte verbiegen lassen, kurzerhand die Konsequenz: Nach einer erfolgreichen Abschiedstour löste sie sich nach einem letzten Konzert in ihrer Heimatstadt Hagen auf.

Erwartungen übertroffen

Bei jeder anderen Rockgruppe wäre es das dann wohl gewesen, nicht aber bei Grobschnitt. Trotz immer neuer Vorstöße der Fans weigerten sich die Musiker 17 Jahre lang beharrlich, an eine Wiedergeburt“ auch nur zu denken. Schließlich ergriffen deren Söhne, inzwischen selbst als Rockmusiker aktiv, die Initiative und so geschah es: Im Mai 2007 organisierte man zwei Testkonzerte in Hohenlimburg. Die Reaktionen waren euphorisch und was nun geschah, übertraf die kühnsten Erwartungen der neuen achtköpfigen Band. Grobschnitt füllte innerhalb kürzester Zeit Hallen mit bis zu 3000 Besuchern und hinterließ ein stets restlos begeistertes Publikum.

Schnell zeigte sich, dass die Band erfolgreich und beliebt war wie eh und je. Als die Hörer von WDR 2 über die „besten 200 Bands aller Zeiten“ abstimmen sollten, erreichten die Hagener einen beeindruckenden 32. Platz. In der Ausgabe des Rockmagazins „Eclipsed“ wurde Grobschnitt gleich dreimal ausgezeichnet. In der Kategorie „Album des Jahres 2010“ wurde die CD „Grobschnitt 2010 live“ auf Platz 6 gewählt. In der Kategorie „Künstler/ Band des Jahres 2010“ belegten die Hagener Platz 2 und in der Kategorie „Bestes Konzert des Jahres 2010“ kamen sie sogar auf den 1. Platz.

Weite Anreise

Was es für einige bedeutet, Grobschnitt wieder live sehen zu können, zeigt sich auch daran, dass Fans aus der Türkei, aus Kanada und sogar aus Neu Delhi und Singapur anreisen, nur um ihre Lieblingsgruppe erleben zu können.

Zum 40. Geburtstag bereitete die Band ihren treuen Anhängern eine unerwartete Freude, indem sie ihr äußerst komplexes Kultwerk „Rockpommel’s Land“ zum ersten Mal seit 1978 wieder in voller Länge live präsentierte.

Mit Philharmonie

Grobschnitt führt am Sonntag, 3. Juni 2012, um 20 Uhr gemeinsam mit dem Philharmonischen Orchester Hagen im Theater Hagen an mehreren Abenden eine eigens zum 100. Geburtstag des Hagener Theaters produzierte Fassung von „Rockpommel’s Land“ auf. Und auf diese Aufführungen darf man gespannt sein, denn hier soll eine ganz besondere „Crossover-Produktion“ geboten werden. Das liegt vor allem daran, dass „Rockpommel’s Land“ in sich selbst ein Gesamtwerk ist, das symphonischen Charakter zeigt und damit wie kaum ein anderes Rockalbum eine äußerst reizvolle Grundlage für die Zusammenarbeit einer Band mit einem klassischen Orchester bietet.

Mark-E-Geschenk

Diese außerordentliche Kooperation zwischen dem Theater Hagen und der Kultband wurde ermöglicht durch die großzügige finanzielle Unterstützung des Energiedienstleisters Mark-E. Im Jubiläumsjahr des Theaters sind wir als heimisches Unternehmen mit dabei, einen Extra-Beitrag für ein besonderes Geschenk an die Hagener Bürger zu leisten. So wird es für die Besucher ein Vergnügen sein, das Crossover-Projekt mit einer Hagener Kultband auf der Bühne zu sehen,“ freut sich Ivo Grünhagen, Sprecher des Vorstands der Enervie-Gruppe, zu der auch Mark-E gehört, zudem über die annähernd ausverkauften Konzerte.

Weitere Vorstellungen sind am Freitag, 15. Juni; am Samstag, 16. Juni, und am Samstag, 23. Juni 2012; jeweils um 20 Uhr. Karten gibt es unter Telefon 0 23 31 / 207-3218 oder www.theater.hagen.de.