Rauchzeichen und Runen

Von Claudia Eckhoff

Lieber Herr Dr. Sowieso, Sie haben kürzlich erbost im Wochenkurier angerufen. Sie mussten sich bei uns am Empfang beschweren. Sie fühlten sich diskriminiert. Chancenlos nämlich ließ man Sie von vorneherein beim Segelflug-Gewinnspiel außen vor. Nur per E-Mail durfte man da mitmachen – und so etwas haben Sie aber nicht oder wollen es vielleicht auch gar nicht haben. Sie bestehen nun darauf, mitspielen zu dürfen, per Postkarte – wie immer.

Lieber Herr Dr. Sowieso, „wie immer“ bedeutet heute schon per E-Mail. Postkarte? – Das war früher, das stirbt gerade aus. Das kann man bedauern, aber nicht aufhalten.

Um bei unseren Verlosungen alle Kommunikationswege gerecht zu berücksichtigen, die „dunnemals“ für die Menschen wichtig waren, müssten wir ganz schön weit ausholen: Karte per Post, Fax (ja, auch das gibt es noch), Karte persönlich oder per Dienstboten, Telegramm, Morsezeichen, Brieftaube, Pergamentrollen. Rauchzeichen, germanische Runen, Tontafeln… – aber das wollen wir in der Redaktion nicht.

Daran können auch unsere freundlichen jungen Mitarbeiterinnen am Empfang nichts ändern, die Sie, lieber Herr Doktor Sowieso, im ersten Anlauf Ihrer Beschwerde als „inkompetent“ so richtig runtergemacht haben.

Bitte verzeihen Sie es ihnen. Die können nichts dafür. Die sind eben Später-Geborene, Generation E-Mail und Smartphone. Da kann man nichts machen.

Ein kleiner Rat zum Schluss: Gehen Sie doch einfach mit der Zeit und nicht dagegen an.

Irgendeines unserer gekrönten Häupter hat doch einst auch in völliger Fehleinschätzung von der Eisenbahn – oder war es das Auto? – behauptet, das würde eine nur kurzlebige Erscheinung sein. Bitte verzeihen Sie mein Halbwissen. Sie tragen ja Doktor, Sie werden es bestimmt besser im Kopf haben. Aber ich…, ich kann alles  googlen…

Schönen Sonntag.