Schach für Sri Lanka

Hagen. (th) Wer sich mit Oberbürgermeister Erik O. Schulz, der Bundestagsabgeordneten Cemile Giousouf, weiteren Politikern und Hagener Bürgern anlegt, und das auch noch mit allen gleichzeitig, der muss schon ganz schön mutig sein. In diesem Fall hat er aber vor allem Köpfchen: Hagens bester Schachspieler, Helge Hintze, tritt am Samstag, 17. Oktober 2015, gegen 25 Herausforderer auf einen Schlag an. Noch werden weitere Mitspieler gesucht. Mitmachen kann jeder, der Schach spielen kann und den Schneid hat, sich dem FIDE-Meister zu stellen.

Chancen für jeden

Helge Hintze freut sich auf möglichst viele Herausforderer - am Samstag wird er allerdings kaum Gelegenheit haben, im Sitzen zu spielen. (Foto: Tim Haacke)
Helge Hintze freut sich auf möglichst viele Herausforderer – am Samstag wird er allerdings kaum Gelegenheit haben, im Sitzen zu spielen. (Foto: Tim Haacke)

25 Gegner auf einen Schlag, wenn mehr mitspielen möchten, auch gerne ein paar mehr. Helge Hintze macht das keine Angst, ganz im Gegenteil. Die sportliche Herausforderung macht ihm Spaß. Dabei ist er keineswegs arrogant oder unrealistisch. Wenn der Zwei-Meter-Mann von Tisch zu Tisch zieht, dann muss er in Sekundenschnelle Entscheidungen treffen – am Samstag werden es insgesamt wohl Tausende sein. „Da sind dann auch schlechte Entscheidungen dabei“, gesteht Hintze lächelnd ein.

Und somit besteht auch eine Chance für Spieler, die Hintze sonst am Schachbrett nicht gewachsen wären. Er hat in Hagen die höchste Elo-Zahl, die internationale Wertung für Schachspieler, und verfügt über den Titel FIDE-Meister, der vom Weltschachverband auf Lebenszeit verliehen wird.

80 Prozent Siegquote

Doch beim Simultanschach hat er es mit vielen unterschiedlichen Gegnern gleichzeitig zu tun, muss schnell Entscheidungen treffen, während die anderen Spieler sich jeweils nur auf eine Partie konzentrieren und viel länger über einzelne Züge nachdenken können. Und unter diesen Gegnern sind neben Hagens politischer Prominenz auch aktive Schachspieler. Da ist es durchaus beeindruckend, dass Hintze im Normalfall trotzdem etwa 80 Prozent der Partien für sich entscheiden kann.

Bereits zum sechsten Mal findet der Schach-Simultankampf in Hagen statt, organisiert von der Hagener Gruppe der Georg-Kraus-Stiftung und dem Schachverein Königsspringer Hagen-Wetter, in dem Hintze seit über zehn Jahren Mitglied ist. Aktiv spielt er allerdings für die Elberfelder Schachgesellschaft 1851.

Jeder kann mitmachen

Im Rahmen des Simultanschachs werden Spenden gesammelt, die in diesem Jahr der Stiftung „pro juventute“ zugutekommen, die sich auf Sri Lanka mit insgesamt sechs Vorschulklassen für mehr Chancen und ein friedliches Miteinander einsetzt.

Ab 14.30 Uhr geht es an den Tischen im Alten Stadtbad in Haspe, Berliner Straße 115, rund. Wer mitspielen möchte, kann sich unter Tel. 02331/ 79101 bis Freitag bei Martin Schlegel anmelden.