Schloss-Spiele-Motto: Toleranz leben

Frank Walter

Frank Walter, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Hagen/Herdecke (Bildmitte, vorne) überreichte auch in diesem Jahr wieder eine großzügige Spende an die Organisatoren und Akteure der Schloss-Spiele. (Foto: Christina Schröer)

Hohenlimburg. (cs) Der Schlosshof wird mit 300 Sitzgelegenheiten ausgestattet, die Bühne steht, die Texte sitzen, James Bond flackert bereits über die Leinwand – quasi als Vorbote für die kulturellen Highlights, die sich bis zum 12. September auf dem Schloss in Hohenlimburg aneinander reihen werden.
Geld vonnöten
Bereits zum 63. Mal finden die Schloss-Spiele statt: „Traditionen baut man nicht mal eben auf“, weiß Frank Walter, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Hagen/Herdecke, und ist erfreut über so viel Engagement in Hohenlimburg, er weiß aber auch: „Jedes Ehrenamt braucht einen finanziellen Rahmen.“
Diesen bilden 2017 die Hauptsponsoren Sparkasse Hagen/Herdecke und „Wohlbehagen“ mit jeweils 6.000 Euro. Auch Willi Strüwer, Einrichtungsleiter von Wohlbehagen am Schlossberg, empfindet die Schloss-Spiele als Bereicherung und großartige Chance für seinen Stadtteil, „und die Wetterprognose stimmt in diesem Jahr auch“.
Toleranz leben
Mit dem diesjährigen Motto „Toleranz leben“ gibt Dario Weberg, künstlerischer Leiter der Hohenlimburger Schloss-Spiele, eine Antwort auf die politischen und gesellschaftlichen Veränderungen auf dem Globus. Seine Inszenierung „Ein Käfig voller Narren“, welche am Sonntag, 27. August, um 19 Uhr Premiere feiert, handelt ganz passend vom Zusammentreffen eines homosexuellen und eines konservativen Elternpaares, die sich vor der Hochzeit ihrer Kinder kennenlernen sollen. Um kurz vor der Vermählung einer Katastrophe zu entgehen, täuschen die homosexuellen Nachtlcubbesitzer eine konventionelle Ehe vor – auch eine Form von „Toleranz leben“.
Das Stück wird bis zum 12. September insgesamt sechs Mal aufgeführt.
Besuch aus Smolensk
Hohen Besuch bekommen die Schloss-Spiele am Dienstag, 5. September, 20 Uhr, wenn die Novelle „Der Mantel“ von Nikolai Gogol vom Kammertheater Smolensk dargeboten wird.
Die Schauspieler und Musiker aus der Partnerstadt wurden für das Musik- und Tanztheater bereits mit dem Moskauer Theaterpreis 2016 ausgezeichnet und wollen auch das Hohenlimburger Publikum ganz ohne Worte in ihren Bann ziehen.
Zahlreiche Programm-Highlights
Erwarten dürfen die Besucher aber auch viele weitere Highlights wie die Komödie „Der Bär und der Heiratsantrag“ (29. August, 20 Uhr), das Schauspiel „Currywurst mit Pommes“ (30. August, 20 Uhr), das Kabarett „Frieda Braun: Rolle vorwärts“ (31. August, 20 Uhr), die 80er-Jahre-Retro-Show „Ich will Spaß! Ich will Spaß!“ (1. September, 20 Uhr), oder ein Konzert mit Luisa Ortu & Friends (6. September, 20 Uhr). Unter schlossspiele.de sind das vollständige Programm der Schloss-Spiele und die entsprechenden Vorverkaufsstellen zu finden.