Sport und Spaß, auch wenn es schwer ist

Mit faszinierenden Angeboten lockt ein engagiertes Hagener Team junge Leute, die es nicht immer leicht haben, zu sehr sportlichen Aktionen.(Foto: Malina König)

Hagen. Studien belegen, dass sich Kinder und Jugendliche immer weniger bewegen, besonders in sozial benachteiligten Familien. Sie leben zunehmend ungesünder und verlieren damit auch an Kraft, Schnelligkeit, Ausdauer und Körperkoordination. In Hagen hat sich eine Initiative gebildet, die unter Beteiligung der Stadt Hagen zum Ziel hat, Kinder und Jugendliche, die zu Hause durch professionelle Erziehungshilfen unterstützt werden, an Sport- und Bewegungsangebote heranzuführen.

Denn immer öfter siegt bei den Kindern und Jugendlichen der Medienkonsum über die Freizeitaktivitäten, wie zum Beispiel Fahrradfahren oder Ballspielen. Kinder, die in schwierigen sozialen Bedingungen aufwachsen, sind damit auch stärkeren gesundheitlichen Risiken ausgesetzt. Jungen sind hier dreimal, Mädchen sogar viermal häufiger sportlich inaktiv. Sie bilden damit eine wichtige Zielgruppe für Bewegungsangebote.

Unter Einbeziehung der pädagogischen Fachdienste Frame, Caruna, Diakonie, Jugendhilfe ABC, Jugendhaus Selbecke und dem Agnesheim Funkenhausen konnten an einem Aktionstag 30 Kinder und Jugendliche für mehr Bewegung begeistert werden. Die Schnupperangebote waren Hip-Hop, Fitness, Handball, Selbstbehauptung, Kampfsport oder Abenteuerspiele. Mona Stöcker (Mstage), Daniel Schwebe (Post SV Hagen), Mark Buchholz (Fight Lounge) und Karsten Gattner (Jugendhilfe ABC) sind als Sportanbieter ein Teil dieser Projektgruppe. Initiator von „Jugend in Bewegung (JiB)“ ist dabei Philip Rietz, Sportberater der AOK Nord-West.

Die kleine Lea wollte nach dem Hip-Hop-Schnupperkurs gar nicht mehr aufhören zu tanzen und probte auch anschließend stolz weiter an der erlernten Choreographie. Der Kurs „Adventuregames“ lockte viele Kinder mit seinem abenteuerlichen Namen zum Schnuppern an und fand großen Anklang: Karsten Gattner und sein Kollege von der Jugendhilfe ABC begaben sich mit den Jugendlichen auf eine Expedition durch ein großes Spinnennetz, das man nur im Team durchqueren konnte.

Viele der Jugendlichen haben sich am Aktionstag für einen oder mehrere Kurse angemeldet und freuen sich schon auf das gemeinsame Sporttreiben in der Gruppe. Die JiB-Kursangebote „Kampfsport“, „Adventuregames“, „Jump‘n‘Fun“, „Hip-Hop“, „Selbstbehauptung“ und „Capoeira“ werden bis Dezember 2017 angeboten. Nähere Informationen per E-Mail unter Philip.Rietz@nw.aok.de oder Richard.Matzke@stadt-hagen.de.