Trickbetrug auf Emst

Hagen. (ots) Eine Anwohnerin aus Emst hatte am Montag einen Termin mit einem Ankäufer für Pelz- und Lederbekleidung, der in einem Anzeigenblatt eine Werbung geschaltet hatte. Gegen 11.20 Uhr betrat der Mann die Wohnung der 81-Jährigen in einem Mehrfamilienhaus am Zeppelinweg und nach einem kurzen Gespräch gab er an, auch Goldschmuck anzukaufen. Die spätere Geschädigte zeigte ihm einige Schmuckstücke und die beiden einigten sich auf einen Preis von 1500 Euro. Bevor sich der Mann nun im Keller die angebotenen Kleidungsstücke anschaute, gab er an, bei der Bank Geld holen zu wollen. Als er nach einiger Zeit immer noch nicht zurückgekehrt war, stellte die 81-Jährige fest, dass der Goldschmuck verschwunden war und sie erstattete eine Anzeige. Unter der angegebenen Rufnummer des Ankäufers meldete sich zu diesem Zeitpunkt nur noch die Mailbox.