Unfall mit vielen Verletzten auf der B7

Hagen. Auf der B7 in Haspe kam es am Samstag, 22. September, gegen 11.20 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall. Eine 19-Jährige befuhr mit ihrem Opel die B7 aus Richtung Hagen kommend und beabsichtigte in Höhe des B1-Baumarktes nach links auf den dortigen Parkplatz abzubiegen. Hierbei kam es aus bislang noch ungeklärter Ursache zur Kollision mit einen VW eines 33-jährigen Mannes, der aus Richtung Haspe kommend in Richtung Hagen unterwegs war. Durch die Kollision der Fahrzeuge wurden alle Airbags ausgelöst. Eine Person wurde bei dem Unfall so schwer verletzt, dass ein Rettungshubschrauber eingesetzt werden musste und die schwer verletzte Person in ein Bochumer Krankenhausbringen musste. Insgesamt war die Unfallstelle so unübersichtlich, dass von bis zu acht verletzten Personen ausgegangen werden musste. Die Hagener Feuerwehr musste zur Versorgung ehrhebliche Rettungs- und Feuerwehrkräfte vor Ort einsetzen. Die Arbeiten von Polizei und Rettungsdiensten wurde zunächst durch Schaulustige vor Ort erschwert, jedoch wurden schließlich den Anweisungen der Polizeibeamten Folge geleistet. Die B7 musste für rund zwei Stunden gesperrt werden. Dieser Unfall ereignete sich in kurzer Abfolge zu dem schweren Verkehrsunfall auf der B54 im Hagener Süden. Die Ermittlungen zu diesem Verkehrsunfall hat das Hagener Verkehrskommissariat aufgenommen.