Unfallflucht nach Freibadbesuch

Hagen. Am Montagabend, 6. August, ereignete sich auf der Hengsteyer Straße ein Verkehrsunfall, bei dem sich die Insassen des Verursacherfahrzeugs allesamt entfernten. Gegen 19 Uhr beobachteten Zeugen, wie ein Mercedes mit Fahrtrichtung Dortmunder Straße gegen einen am rechten Fahrbahnrand geparkten Ford prallte und dieser durch den Anstoß gegen einen ebenfalls parkenden Audi geschoben wurde. Vier Männer stiegen aus dem Benz, verschlossen den Wagen und entfernten sich in Richtung Dortmunder Straße, möglicherweise gingen sie auch in einen Hauseingang an der Hengsteyer Straße. Insgesamt entstand an den drei Autos ein Sachschaden von ca. 5000 Euro. Während der Unfallaufnahme durch die Polizei kam einer der Insassen aus dem Mercedes zur Unfallstelle zurück. Es handelte sich dabei um den Fahrzeughalter, der sich zum Zeitpunkt der Kollision, auch nach Angaben der Zeugen, in dem Wagen befunden hatte, allerdings nicht als Fahrer.

Weitere Angaben wollte er nicht machen, räumte allerdings ein, während des Freibadbesuchs alkoholische Getränke zu sich genommen zu haben, ein Vortest ergab einen Wert von einem Promille. Anwohner berichteten, dass direkt nach dem Unfall ein schwarzer Pkw, vermutlich ein Renault Clio, neben dem Verursacher angehalten und einer der beiden Insassen mit dem Fahrer gesprochen hatte. Die Unfallsachbearbeitung sucht nun nach Zeugen, die weiterführende Angaben zu dem Geschehen machen können. Hinweise bitte an Tel. 02331 / 986 2066.