Uraufführung im "Lutz"

Hagen. (th)  „Ein Jugendtheater darf auch einen Teenie-Geburtstag feiern“, sagt Werner Hahn, Leiter des  „Lutz“. Auf 15 Jahre kann das  „Lutz“ in dieser Spielzeit zurückblicken, anlässlich dieses Jubiläums wird ein ganz besonderer Leckerbissen auf die Bühne gebracht. Mit „Krähe und Bär“ kann das  „Lutz“ am Sonntag, 27. September 2015, um 11 Uhr die Uraufführung eines Stücks des beliebten Kinderbuchautoren Martin Baltscheit präsentieren, das dieser auf persönliche Einladung von Werner Hahn verfasst hat.

Nach  „Nur ein Tag“ und  „Tote Pinguine schmecken nicht“ inszenieren Regisseurin Miriam Michel und Ausstatter Jeremias H. Vondrlik bereits zum dritten Mal ein Baltscheit-Werk auf der Bühne des  Lutz“.

Baltscheit widmet sich in  Krähe und Bär“ dem großen Thema Freiheit. Der Bär ist gefangen in einem Käfig, hat dort aber eine gesicherte Existenz mit drei Mahlzeiten am Tag. Die Krähe ist scheinbar frei, ihr Leben wird jedoch bestimmt vom nackten Kampf ums Überleben.

Wahre Freiheit

Zwischen beiden Tieren entwickelt sich eine Freundschaft und eines Tages finden sie eine Möglichkeit, ihre Leben zu tauschen und somit ihre jeweiligen Träume wahr werden zu lassen. Doch schließlich müssen beide erkennen, dass der Tausch nicht die erhoffte Lösung ihrer Probleme bringt. Wahre Freiheit können sie nur durch ein gemeinsames Lebenskonzept erreichen.

Das Stück vermittelt mit einfachen Mitteln und viel Humor eine Botschaft, die bestimmt nicht nur die jüngeren Zuschauer ab acht Jahren bewegt. Die Hauptrollen spielen Andreas Kunz und Marie-Theresa Lohr, die schon in Miriam Michels Inszenierung von  Tauben im Grass“ im  Lutz“ auf der Bühne standen. In weiteren Rollen sind Leandra Stampoulis und Nora Wolff zu sehen. Dramaturgin ist Kristina Günther-Vieweg.

Jeder Schüler ins Theater

Ermöglicht wird diese Veranstaltung durch die finanzielle Unterstützung von Detlef Muthmann. Kinder- und Jugendgruppen können dank der Unterstützung des Theaterfördervereins im Rahmen des Projektes „Jeder Schüler ins Theater Hagen“ Gratiskarten erhalten. Informationen und Bestellungen bei Tillmann Schieders unter Tel. 02331/ 207-3223 oder per E-Mail an tillmann.schnieders@stadt-hagen.de.

Weitere Aufführungen sind am 29. September, 30. September, 1. Oktober, 2. Oktober, 4. Oktober (11 Uhr, Familienvorstellung), 21. Oktober, 22. Oktober, 23. Oktober, 24. Oktober (16 Uhr, Familienvorstellung), 26. Januar, 27. Januar, 28. Januar, 16. Februar, 17. Februar, 18. Februar, 19. Februar und 20. Februar (16 Uhr, Familienvorstellung), jeweils um 10 Uhr, wenn nicht anders angegeben.