Veex: Weniger ist bei Übergewicht mehr

(Grafik: Veex)

Hagen. „Weniger ist mehr – bewegte Zeiten mit Nebenwirkungen“ hieß es bereits vor einigen Wochen bei Veex mit Sitz am Marienhof in Hagen.
Der außerschulische Bildungsanbieter plant ein Pilotprojekt „für übergewichtige Kinder und Jugendliche in Hagen und Umgebung“. Die Altersgruppe liegt zwischen 9 und 12 Jahren zur nachhaltigen Gewichtsreduktion. Es werden nicht nur die Kinder, sondern auch die Familien zwei Jahre lang begleitet.
Innerhalb dieser Zeit sind ein Ortswechsel, das Gruppenerlebnis und der Aufbau einer Motivation wichtige Faktoren. Wie der Titel schon sagt, wird es um viel Bewegung draußen in der Natur gehen. „Am Marienhof bieten sich unendliche viele Möglichkeiten im Wald aktiv zu werden; hinzu kommen die vielen außergewöhnlichen sportiven Angebote, die Veex anbietet“, erklärt Andrea Bock-Dombrowski, 1. Vorsitzende und Institutsleiterin. Im Angebot sind zum Beispiel Quidditch, Bumball, Kinball, Klettern, Juggern, Stockkampfkunst und Waldparcour. Es geht aber auch um Strategien im Umgang mit Stresssituationen und Entspannungstechniken.
Zur weiteren Planung gehören gemeinsame Kochevents, Elternabende, Familienwochenenden, Bewegungsnachmittage und eine dreiwöchige Sommerferienfreizeit in 2019.

Kochevents

Andrea Bock-Dombrowski: „Begleitend wollen wir in dieser Zeit, die Teilnehmenden für gesunde Lebensmittel und Trinkwasser sensibilisieren und in Elternabenden und gemeinsamen Kochevents die Eltern mit ins Boot holen. Denn Übergewicht ist oft eine Frage der Erziehung. In unserem Projekt wollen wir die Familien sportlich zusammenbringen, an Sportnachmittagen oder auch in den angedachten Familienwochenenden. Hier werden wir durch Waldwanderungen, oder auch beim gemeinsamen Spielen die Familien für den Aufenthalt in der Natur begeistern und sie körperlich und geistig in Bewegung bringen. In den letzten Jahren haben wir festgestellt, dass die Kinder und Jugendlichen immer unbeweglicher und übergewichtiger werden.“

Übergewicht macht auch krank

Seit den 80er Jahren hat sich der Lebensstil in Deutschland mehr und mehr verändert. Kinder verbringen viel Zeit vor dem Fernseher oder dem Computer und bewegen sich zu wenig vor allem Draußen in der Natur. Softdrinks und so genannte Kinderlebensmittel enthalten oft zu viel Fett und zu viel Zucker.
Wenn ein Kind übergewichtig ist, ist das nicht nur eine Schönheitsfrage. Übergewicht macht zwar nicht automatisch krank, kann sich jedoch nachteilig auf die Gesundheit und Entwicklung von Kindern und Jugendlichen auswirken – körperlich und seelisch. Je stärker das Übergewicht bei Kindern und Jugendlichen ausgeprägt ist, desto höher ist das Risiko, auch im Erwachsenenalter übergewichtig bzw. adipös zu bleiben. Umso wichtiger ist es, so früh wie möglich etwas gegen die überflüssigen Pfunde zu unternehmen, besser noch dafür zu sorgen, dass Übergewicht gar nicht erst entsteht.

Kooperationspartner gesucht

Andrea Bock-Dombrowski ergänzt: „So ein großes Projekt ist nicht allein zu schaffen, aus diesem Grund würden wir uns über weitere Kooperationspartner und natürlich über eine finanzielle Unterstützung sehr freuen. Angedacht ist eine zweijährige Begleitung, denn um eine nachhaltige Verhaltensänderung zu bewirken, bedarf es einen Umdenk- und Umlernprozess und das benötigt eben Zeit. Wir sind ein außerschulischer Bildungsanbieter gemeinnützig tätig und freier Träger der Jugendhilfe. Mit unserer Arbeit übernehmen wir in Hagen Verantwortung, um die komplexen lokalen, regionalen und globalen Herausforderungen der heutigen Zeit anzugehen.“
Weitere Informationen erhalten Interessierte bei Andrea Bock-Dombrowski, E-Mail info@veex.de, Tel. 0178 / 7190801.