Verbraucherzentrale warnt vor Falschanrufern

Hagen. Bei der Verbraucherzentrale in der Hohenzollernstraße in Hagen haben sich vergangene Woche mehrere Verbraucher gemeldet, die von einer Firma zu Hause im Auftrag der Verbraucherzentrale angerufen wurden.

Birgit Olek-Flender, Beraterin warnt davor, mit solchen Firmen zu sprechen. „Die Verbraucherzentrale ruft niemanden unaufgefordert an“, erklärt sie. Eine Rückfrage bei der örtlichen Beratungsstelle hat den Fall dann aufgeklärt.
„Die Betrüger am Telefon missbrauchen unseren guten Namen und den von Mitarbeitern, um Daten und Informationen von Bürgern zu bekommen.“ Ein Verbraucher berichtete, dass seine Adresse erfragt wurde, um Unterlagen zusenden zu können. Ebenso wurde versucht, ihm seine Konto­verbindung zu entlocken. Häufig werden im Verlaufe des Gespräches telefonisch Zeitungsabonnements verkauft oder als Geschenk die Teilnahme an einem Gewinnspiel.
Wachsam sein!
Verbraucher sollten auf jeden Fall sehr wachsam sein. „Geben Sie keine persönlichen Daten an unbekannte Anrufer heraus, machen Sie am Telefon keine Zusagen und überweisen Sie vor allem kein Geld an unbekannte Empfänger“, rät Birgit Olek-Flender.
Die Verbraucherzentrale fordert die Verbraucher auf, diese Anrufe zu notieren, Name und Adresse der Firma, Datum und Uhrzeit und angezeigte Telefon­nummer. Außerdem sollte jeder Verbraucher Anzeige bei der Polizei erstatten, dem so etwas passiert. Sollte es zu einem Vertragsabschluss gekommen sein, helfen die Beraterinnen und Berater den Vertrag zu widerrufen.
Weitere Infos gibt es auch unter https://www.verbraucherzentrale.nrw/falsche-verbraucherzentrale.