Volme-Galerie: Horten-Abriss und Umbau

In der Hagener Volme-Galerie steht ein großer Umbau auf dem Plan – in enger Zusammenarbeit mit den Mietern sollen die umfangreichen Modernisierungen im laufenden Betrieb bis zum Jahr 2016 abgeschlossen sein. (Foto: SEB)

Hagen. (Red./ME) Seit zehn Jahren zählt die Volme-Galerie zu den attraktiven Einkaufsadressen der Region. Um den Erfolg des innerstädtischen Einkaufscenters auch zukünftig sicherzustellen wird die Galerie in weiten Teilen verschönert. Die Eigentümerin SEB Asset Management möchte das Erscheinungsbild sowie das Einzelhandelskonzept der Volme-Galerie grundlegend modernisieren und neu strukturieren.

In den 1960er Jahren war „Horten“ das größte Kaufhaus Südwestfalens. Jetzt soll das Gebäude, das heute u.a. Saturn beheimatet, Platz machen für einen Neubau. (Foto: Michael Eckhoff)

In enger Zusammenarbeit mit den Mietern sollen die umfangreichen baulichen Modernisierungen im laufenden Betrieb bis zum Jahr 2016 abgeschlossen sein. Diese umfassen unter anderem den Abriss und Neubau des ehemaligen Horten-Gebäudes, in dem heute Media-Saturn und einzelne Zusatzsortimente der Galeria-Kaufhof vertreten sind. Die dadurch entstehenden, neuen und modernen Handelsflächen werden schwerpunktmäßig Angebote aus dem Textilbereich bereitstellen und das bereits bestehende Textilangebot ergänzen.

Rund 30 neue Shops werden auf der Neubaufläche entstehen. Der Anteil der Modeanbieter wird mit dem Umbau auf rund 70 Prozent wachsen. „Durch die neuen Läden und den Umbau wird die Volme-Galerie als innerstädtisches Einkaufszentrum nachhaltig gestärkt. Wir freuen uns, mit der ’MultiSec Mall Management GmbH’ eine erfahrene Betreiberin von Einkaufscentern an der Seite zu haben, die uns bei der vielversprechenden Weiterentwicklung unterstützt“, so Axel Kraus, Mitglied der Geschäftsführung bei SEB Asset Management.

Mit der Revitalisierung geht ebenfalls eine Vereinheitlichung der Fassaden zum Friedrich-Ebert-Platz einher. Zudem wird ein weiterer Eingang in die Galerie vom Friedrich-Ebert-Platz entstehen, der in eine weitere Ladenstraße im Erdgeschoss und 1. Obergeschoss führt. Auch die Ess-Ecke wird eine Modernisierung erfahren, die bereits in diesem Jahr umgesetzt wird.

„Wir freuen uns sehr, dass wir dieses Investment in Hagen zusagen können und haben mit dieser Perspektive schon mit zahlreichen Bestandsmietern – die gerne in der Volme-Galerie bleiben würden – Gespräche geführt“, erklärt Nicole Jekel, verantwortliche Managerin bei der SEB Asset Management.

OB Dehm sieht positives Signal

Als „rundum positives Signal für die weitere Entwicklung des Einkaufsstandorts Hagen“ hat Oberbürgermeister Jörg Dehm die Ankündigung der Eigentümer der Volme-Galerie gewertet, diese in den kommenden drei Jahren grundlegend zu modernisieren und von der Angebotsseite her neu zu strukturieren.

OB Dehm: „Schon bislang war die vor exakt zehn Jahren eröffnete Volme-Galerie ein echter Magnet für viele Kunden weit über die Hagener Stadtgrenzen hinaus. Mit den jetzt angekündigten Neuerungen und im Zweiklang mit der Rathaus-Galerie, die im Herbst 2014 ihre Pforten öffnen wird, wird Hagens Innenstadt eine großartige und vor allem nachhaltige Attraktivitätssteigerung erfahren. Von diesem Schub – da bin ich mir sehr sicher – wird auch der weitere Handel im Herzen unserer Stadt profitieren.“

Auch unter städtebaulichen Gesichtspunkten zeigt sich der Hagener Oberbürgermeister von den jetzt bekannt gewordenen Plänen der Volme-Galerie-Besitzer angetan: „Insbesondere mit dem Abriss und Neubau des ehemaligen Horten-Gebäudes wird der Friedrich-Ebert-Platz eine weitere Modernisierung und sicher eine echte Aufwertung erfahren. Auch das kann ich nur ausdrücklich begrüßen!“