Volmegalerie-Bilder

Hagen. Die seit Frühjahr 2015 unter dem Motto „Das Beste in Hagen“ in der Volmegalerie präsentierten Werke von insgesamt 13 bildenden Künstlerinnen und Künstlern aus Hagen werden nun mit freundlicher Unterstützung der Künstler für den guten Zweck versteigert: Alle eingenommenen Gelder kommen der Flüchtlingshilfe der Stadt Hagen zu Gute.

Nach dem großen Erfolg der Ausstellung, für die die Künstler 44 Originalbilder einmalig digitalisiert zur Verfügung gestellt hatten, um diese den Besuchern der Volmegalerie als großflächige Reproduktionen präsentieren zu können, war das Interesse der Besucher am Kauf der einzelnen Bilder hoch. Nach Rücksprache mit den in Hagen lebenden und arbeitenden Künstlern hat sich die Werbegemeinschaft der Volme-Galerie dazu entschlossen, die Bilder für den guten Zweck zu versteigern.

Flüchtlinge unterstützen

volme_versteigerung_plakat
Plakat: Volmegalerie

Mit Blick auf die dringend benötigte Unterstützung ankommender Flüchtlinge in Hagen wurde, nach Rücksprache mit der Stadt Hagen, entschieden, alle eingenommenen Gelder der Flüchtlingshilfe der Stadt zukommen zu lassen, die in diesem Bereich mit den Wohlfahrtsverbänden der Stadt kooperiert. Über den Fachbereich Jugend und Soziales wird die entsprechende Verteilung der Spende nach Prioritäten gewährleistet. Aktuell gibt es im Stadtgebiet Hagen fünf Flüchtlingsunterkünfte, in denen insgesamt rund 500 Menschen leben, ca. 300 weitere wohnen in sogenannten Übergangswohnungen und rund 200 Menschen in den Notaufnahmeeinrichtungen der Stadt.

Centermanager Markus Scheer hofft, so viele Spenden wie möglich für die Flüchtlingshilfe generieren zu können: „Viele Bürger in unserer Stadt fragen sich, wie sie Menschen in Not helfen können. Die Versteigerung der Bilder ist eine einmalige Gelegenheit, sich finanziell zu engagieren. Daher möchten wir nicht nur an interessierte Privatpersonen appellieren mitzusteigern, sondern vor allem auch an Unternehmer oder Gastronomen unserer Stadt, die über ihre Räumlichkeiten die Möglichkeit haben, diese wunderbaren Bilder auch weiterhin der Öffentlichkeit zu präsentieren.Dies ist die einmalige Gelegenheit, einerseits die bildende Kunst in unserer Stadt zu fördern und zeitgleich den neuen ankommenden Asylbewerber unserer Stadt eine wichtige Unterstützung zukommen zu lassen.“

Zwei Termine

Unter der Moderation von Werner Hahn dürfen sich Teilnehmer und Bieter am kommenden Samstag, 29. August 2015, um 12 Uhr auf der Aktionsfläche im Erdgeschoss zunächst auf 13 Bilder freuen, die zur Versteigerung angeboten werden. Das Startgebot pro Bild liegt bei 50 Euro, geboten wird in 10-Euro-Schritten.

Alle Volmestädter, die am Samstag verhindert sind, haben die Möglichkeit, eins der weiteren 31 Bilder am nächsten Versteigerungstermin, 5. September 2015, um 12 Uhr anlässlich des Familienfestes der Volmegalerie an der Bühne am Friedrich-Ebert-Platz zu ersteigern.