Welches Europa wollen wir heute?

Hagen. Mit einer „Bürgerwerkstatt Außenpolitik“ will das Auswärtige Amt seine Themenreihe „Welches Europa wollen wir?“ abschließen.
Der heimische SPD-Bundestagsabgeordnete René Röspel ruft alle Bürgerinnen und Bürger ab 16 Jahren in seinem Wahlkreis auf, sich um die Teilnahme am 10. März zu bewerben: „Es wird keine langen Vorträge geben. Stattdessen werden Sie in Gruppen von zwölf Personen mit Experten aus dem Auswärtigen Amt diskutieren.“
Die Ideen und Ergebnisse der Gruppen werden Außenminister Sigmar Gabriel vorgestellt.
Europa wirkt geschwächt von Krisen und Meinungsverschiedenheiten. Doch was kann jeder von uns für die Verständigung in Europa tun? Um diese Fragen geht es bei der Bürgerwerkstatt, zu der das Auswärtige Amt und die Stiftung Mercator einladen.
Fließende Deutschkenntnisse sind Voraussetzung für die Teilnahme, weiß Röspel: „Da es nur Platz für 120 Personen gibt, werden die Teilnehmer aus allen bis zum 15. Februar eingegangenen Bewerbungen ausgewählt.“
Reisekosten nach Berlin sowie Unterkunftskosten werden erstattet. Bewerben kann man sich unter: http://application.stiftung-mercator.de/buergerwerkstatt