"Wir sind Haspe“

Organisieren das nächste große Interkulturelle Familienfest in Haspe: (v.l.) Bezirksbürgermeister Dietmar Thieser, Fathi Yalcin vom alevitischen Verein, Eva Beate Irning vom Familienzentrum Haspe, Rebecca Kurt von Lesezeichen, Christoph Schmidt vom Familienzentrum, Gerd Kaupenjohann, Leiter der Polizeiwache Haspe und Roland Kunigh von der Corbacher 20. (Foto: Anna Linne)
Organisieren das nächste große Interkulturelle Familienfest in Haspe: (v.l.) Bezirksbürgermeister Dietmar Thieser, Fathi Yalcin vom alevitischen Verein, Eva Beate Irning vom Familienzentrum Haspe, Rebecca Kurt von Lesezeichen, Christoph Schmidt vom Familienzentrum, Gerd Kaupenjohann, Leiter der Polizeiwache Haspe und Roland Kunigh von der Corbacher 20. (Foto: Anna Linne)

Haspe. (anna) Der AK 90 Haspe lädt am Samstag, 6. Juli 2013, zum 4. Interkulturellen Familienfest in den Ennepepark neben der Hasper Bezirkssportanlage ein. Das ist neben der Hasper Kirmes und dem Hasper Herbst das drittgrößte Ereignis im Stadtteil. Um 14 Uhr geht es mit einer Begrüßungsansprache des Bezirksbürgermeisters los und wird ab 18 Uhr mit fetziger Livemusik der Band „Party-Inferno“ ausklingen. Dazwischen gibt’s Spiel, Spaß, Tanz, Musik und leckere Köstlichkeiten.

Insgesamt beteiligen sich über 28 Vereine und Organisationen an diesem besonderen Fest, das sich immer größerer Beliebtheit erfreut. Zuerst verhalten angenommen, strömten bei der dritten Auflage Alt und Jung gleichermaßen in den Ennepepark. Auch die Polizei, so versichert Haspes „Ober-Polizist“ Gerd Kaupenjohann, wird wieder mit zwei Ständen vertreten sein. Neben einer Fotoaktion auf dem Motorrad kommt der Gurtschlitten der Polizei zum Einsatz.

Auch in diesem Jahr hat der AK 90 Haspe wieder ein buntes Programm für den Nachmittag zusammengestellt. Neben vielen Aktionen für Groß und Klein wird es erneut ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm mit Musik, Tanz und Folklore geben. Spiel und Spaß stehen im Vordergrund, wenn sich Menschen mit den verschiedensten kulturellen Wurzeln auf der großen Festwiese begegnen.

Gemeinsam

„In diesem Sinne wollen wir mit allen Haspern, gleich welcher Nationalität und Herkunft, gemeinsam dieses Fest begehen“, freut sich Bezirksbürgermeister Dietmar Thieser über das Engagement der vielen Hasper Vereine.

Der Kinder- und Jugendzirkus Quamboni wird mit Akrobatik und Jonglage die Besucher sicherlich begeistern. Hüpfburg, Bewegungsspiele und Kreativangebote lassen keine Langeweile aufkommen. Aber auch wer es etwas ruhiger mag, wird sein Eckchen finden.

Internationale Spezialitäten, Kaffee und Kuchen sorgen dafür, dass auch das leibliche Wohl nicht zu kurz kommt. Scharfes aus Fernost, Süßes aus Portugal und türkische Grillspezialitäten werden den Gaumen der Besucher verwöhnen.

„Immer mehr Hasper Organisationen beteiligen sich an dieser Veranstaltung, so dass wir inzwischen ein richtiges kleines Hasper Stadtfest feiern können“, lobt Bezirksbürgermeister Thieser. Nun hoffen alle Veranstalter natürlich auf gutes Wetter und viele Besucher.

Bühnenprogramm

Um 14 Uhr wird das Fest am 6. Juli 2013 von Bezirksbürgermeister Dietmar Thieser eröffnet. Danach zeigt der Kinderzirkus Quamboni 20 Minuten lang Ausschnitte aus seinem Programm. Tamilische Volkstänze gibt es im Anschluss. Um 14.30 Uhr folgt eine Trommelvorführung und um 15 Uhr präsentiert sich die Kita Kückelhausen, bevor die Friesen einige Tänze vorführen werden.

Um 15.30 Uhr wird die Spielbrinkschule Erlerntes auf die Bühne bringen. Der alevitische Verein stellt sich um 16 Uhr vor. Capoeira-Präsentationen, Tamilischer Tanz und der Bethel-Chor unterhalten die Gäste bis um 18 Uhr. Dann gibt’s Livemusik mit der Band Party-Inferno.