Wochenkurier-Jubiläum mit Musik beim: „Food- & Art-Festival“

Hagen. (Red.) Es raucht, es dampft, es wird gebrutschelt und gekocht: Die Agentur „maya&yo“ präsentiert vom 23. bis 25. September die erste Auflage des „Food- & Art-Festivals“ in der Hagener Innenstadt. Eingebunden in dieses Fest ist auch das 40-jährige Wochenkurier-Jubiläum.
Drei Tage lang locken Food-Trucks und diverse Stände mit außergewöhnlichen Speisekreationen und Darbietungen auf den Friedrich-Ebert-Platz und in die Elberfelder Straße. Zudem wird Künstlern aus unterschiedlichsten Richtungen die Möglichkeit geboten, ihre eigenen Kreationen zur Schau zu stellen.
Eins steht fest: Essen hat sich immer mehr zu einem Lifestyle-Produkt entwickelt. Folglich ist Kochen nicht mehr einfach nur Kochen. Die Zubereitung von Essen hat sich zu einer Form von Kunst entwickelt: Immer außergewöhnlicher, immer bunter und vor allem lecker muss es sein.

Pulled Pork statt Currywurst

Statt Currywurst und Grillhähnchen redet man heute von Dingen wie Pulled Pork, Fusion Tacos oder Pastrami. Mit dem Essen sind auch seine Anbieter immer einfallsreicher geworden. So verwundert es nicht, dass deutschlandweit neue und außergewöhnliche Food-Trucks – rollende Imbiss-Fahrzeuge – wie Pilze aus dem Boden geschossen kommen. Jeder Trucker liebt sein Produkt. Meistens ist es etwas ganz Spezielles, etwas völlig Neues, häufig regional, oft Bio und in der Regel einfach verdammt gut.

Kochkunst auf Augenhöhe

Die jungen kreativen Food-Trucker lieben es, ihre Kunst direkt auf der Straße zum Besten zu geben, denn sie schätzen das direkte Feedback auf Augenhöhe.
Auf dem Food- & Art-Festival kommen einige der außergewöhnlichsten und leckersten Food-Trucks Deutschlands zusammen, um die Besucher auf eine kulinarische Weltreise zu entführen. Neben den zugereisten Anbietern bieten auch lokale Gaumenkünstler ihre Künste an. Jeder von ihnen serviert sein bestes Produkt, natürlich stets mit dem Augenmerk auf hochwertigen und nachhaltigen Produkten. Die passende Begleitung für die kulinarischen Leckereien liefern die Cocktail-, Wein- und Craftbeer-Bars.

Viel Design und Kunst

In puncto Art wird regionalen wie überregionalen talentierten Künstlern eine Bühne, auf der sie ihre Kunst zur Schau stellen können, geboten. Hier erwarten die Besucher Künstler, Kleinkünstler und Designer aus den unterschiedlichsten Richtungen.
Für die passende Stimmung wird mit einem umfangreichen Rahmenprogramm gesorgt. Verschiedene DJs, Show-Acts und Livemusiker laden dabei zum gemütlichen Verweilen auf dem Festivalgelände ein.

Wochenkurier macht mit

Die musikalischen Höhepunkte werden dabei am Samstag, 24. September, vom Wochenkurier gesponsert, der sein 40-jähriges Jubiläum feiert und an diesem Tag noch weitere Aktionen in petto hat (Bericht folgt).

Es lohnt sich also kulinarisch wie künstlerisch wie musikalisch der Hagener City einen Besuch abzustatten.

Öffnungszeiten:

  • Freitag, 23. September: 12 bis 23 Uhr;
  • Samstag, 24. September: 12 bis 23 Uhr;
  • Sonntag, 25. September: 12 bis 20 Uhr

Veranstaltungsort:

  • Friedrich-Ebert-Platz und Elberfelder Straße (ab der Kampstraße bis zum Adolf-Nassau-Platz)