Zum Schutz der Erde: In Hagen gehen wieder die Lichter aus

Zurücklehnen

Zurücklehnen, entspannen, alle Leuchten aus: Die Stadt Hagen ruft zur Earth Hour auf. (Foto: Anne Garti/pixelio.de)

Hagen. (Red./AnS) In Hagen wird es dunkel: Die Stadt beteiligt sich erneut an der „WWF Earth Hour“, die am Samstag, 25. März, bereits zum elften Mal stattfindet. Der WWF gehört zu den weltweit größten Natur- und Umweltschutzorganisationen. Viele Menschen erkennen die Stiftung vor allem am Wappentier – dem Großen Panda.
Viele Städte weltweit
Von 20.30 bis 21.30 Uhr schalten nicht nur viele Städte weltweit für eine Stunde die Beleuchtung bekannter Gebäude und Wahrzeichen ab, sondern Millionen von Menschen verdunkeln auch ihr Zuhause, um mit dieser „Lichtaus-Aktion“ ein Zeichen gegen die globale Erwärmung zu setzen und das Bewusstsein für den Klimawandel zu stärken.
Die erste Earth Hour entstand aus einer Umweltschutzkampagne des WWF Australiens, die das Ziel hatte, die CO2-Emissionen in der größten australischen Stadt Sydney innerhalb von zwölf Monaten um fünf Prozent zu reduzieren.
Die Earth Hour ist somit eine klare Botschaft zum Schutz der Erde. 2016 stellte die Aktion in Deutschland einen absoluten Rekord auf: 241 Städte waren dabei – ein neuer Rekord. Um 20.30 Uhr gingen am 19. März die Lichter aus – von Samoa bis Tahiti, von den Pyramiden in Gizeh bis zum Brandenburger Tor in Berlin.
Mitmachen und Licht aus
Die Stadt Hagen hat 2015 und 2016 an dieser Klimaschutz-Kampagne teilgenommen. Mit Beschluss des Rates möchte die Stadt Hagen auch in 2017 dabei sein, um so ihr Engagement für Klima und Umwelt zu zeigen. Eine Stunde das Licht zu löschen, ist für den Einzelnen keine große Herausforderung. Wenn es aber weltweit Millionen von Menschen tun, wird es zu einem kraftvollen Zeichen gegen den Klimawandel.
Die Stadt Hagen ruft deshalb alle Bürger, Vereine und Unternehmen dazu auf, an dieser Klimaschutzaktion teilzunehmen und Fernseher, PC und Licht einfach mal auszuschalten und eine Kerze anzuzünden.
Für Rückfragen steht Michael Aust vom Umweltamt der Stadt Hagen unter Tel. 02331 / 207-2392 oder E-Mail michael.aust@stadt-hagen.de zur Verfügung.
Vortrag in der Sternwarte
Zudem gibt es eine zentrale Veranstaltung an der Sternwarte am Eugen-Richter-Turm.Dort wird am 25. März ab 18 Uhr der Tag der Astronomie zelebriert. Wer will nicht einmal einen genauen Blick in den Sternenhimmel werfen?
Im Rahmen der Earth Hour hält Guido Nogga von Eco Drive um 19 Uhr als Hobbyastronom für die Energiewende Hagen einen Vortrag unter anderem über die Lichtverschmutzung.
Panoramablick
Beeindruckend sicherlich – darauf freuen sich die Veranstalter besonders – wird auch der Moment dort oben sein, wenn um 20.30 Uhr die Lichter einiger Gebäude in Hagen erlöschen, die Volmestadt im Dunkeln liegt und nur Mond und Sterne leuchten…