2. Internationale-Familien-Olympiade

Iserlohn. (hc) Bereits zum zweiten Mal wird am 12. Juni die internationale Familien-Sport-Olympiade in der Sporthalle Nußberg ausgerichtet.
Unter dem Motto: „Einander verstehen – miteinander leben – voneinander lernen“ werden an diesem Sonntag im Juni ganz unterschiedliche Sportwettkämpfe für Groß und Klein durchgeführt.

Sport und Spaß

Dieser generationsübergreifende Wettkampf soll Familien aus verschiedenen Nationen unter dem vereinenden Dach des Sports zusammen bringen.
„Das Konzept stammt aus Russland“, erklärt Lidia Remisch. Dort haben Kinder und Eltern an ganz unterschiedlichen Wettkämpfen teilgenommen und so schöne Stunden miteinander verbracht.
„Ich finde das Integrationsturnier zum Beispiel auch sehr gut, nicht so toll finde ich aber, dass dort nur Männer teilnehmen können“, so Remisch.

Vom Kleinkind bis zur Oma

Das Angebot der Familien-Sport-Olympiade richtet sich an alle ab sechs Jahre. „Auch Großeltern sind natürlich willkommen“, so die Organisatoren.
Die Mannschaften werden vor Turnierbeginn zusammengewürfelt, kleine Kinder bleiben bei ihren Eltern, größere werden aber durchaus auch in unbekannte Gruppen einsortiert. „Unsere Idee war es schließlich, alle zusammenzubringen“, sagte Remisch.

Kein Fußball

Auf „klassische“ Sportarten verzichtet der Ausrichter allerdings, Fußball und Co. werden nicht angeboten. Dafür so spannende und vor allem spaßige Disziplinen wie „Mattenfloß“. „Das hat im letzten Jahr sehr viel Spaß gemacht“, so Nadja Beitinger vom Organisationsteam.
Wer am Ende im Punkte-
ranking ganz oben steht, darf den Siegerpokal entgegen nehmen. Alle Teilnehmer bekamen eine Medaille und die Kinder kleine Präsente dazu. So soll es auch in diesem Jahr laufen.

Großes Rahmenprogramm

Außerdem soll es auch ein buntes Programm rund um die Wettkämpfe im Außenbereich geben. Musik, Hüpfburg und Kletterberg sind nur ein paar der angebotenen Unterhaltungsmöglichkeiten.
Im letzten Jahr gab es 68 Teilnehmer. Die Organisatoren hoffen natürlich darauf, in diesem Jahr diese Zahl zu übertreffen. Außerdem erhofft sich Lidia Remisch ein noch internationaleres Publikum.

Anmeldung

Um besser planen zu können,  bitten die Organisatoren, um eine vorherige Anmeldung bis zum 25. Mai, entweder bei Lidia Remisch, Tel. 02371/ 3910166 oder gdr-iserlohngmx.de oder im Iserlohner sportbüro bei Corinna Schildheuer, Tel. 02371/ 2172252 oder sportbueroiserlohn.de.