„Bildungsvielfalt gezielt nutzen“

Iserlohn. „Willkommen zum Vormittag der offenen Tür“ heißt es am Samstag, 11. Februar 2012 von 9.30 bis 13 Uhr im Berufskolleg Iserlohn an der Hansaallee 19. Der Vormittag steht unter dem Motto „Bildungsvielfalt gezielt nutzen“ und bietet individuelle Beratung mit der Möglichkeit zur Online-Anmeldung in sechs Fachabteilungen, Präsentationen, Aktionen und Ausstellungen.

„Bildungsvielfalt gezielt nutzen“ – dieses Motto steht für ein Unterrichtsangebot in den sechs Fachabteilungen Wirtschaft und Verwaltung, Technik, Gestaltung, Ernährung und Hauswirtschaft, Sozialpädagogik sowie Land- und Gartenbau mit insgesamt 33 vollzeitschulischen Bildungsgängen, dem Berufsschulunterricht für 40 Ausbildungsberufe und den berufsvorbereitenden Maßnahmen für Jugendliche ohne Ausbildungsvertrag.

Das Besondere: Doppelqualifikation

Das Besondere eines Berufskollegs ist, dass in allen Bildungsgängen eine Doppelqualifikation erworben werden kann, ein allgemeinbildender Schulabschluss (Sekundarstufe II und I) und berufliche Kenntnisse oder ein Berufsabschluss. So ist es etwa möglich, in einem der drei Beruflichen Gymnasien die Allgemeine Hochschulreife in Verbindung mit beruflichen Kenntnissen zu erhalten. Zu den Beruflichen Gymnasien gehören das Technische Gymnasium, Wirtschaftsgymnasium und die Fachoberschule Klasse 13 für Gestaltung.

Bildungsvielfalt aufgefächert

Auch die Fachhochschulreife in Verbindung mit erweiterten beruflichen Kenntnissen kann in allen sechs Fachabteilungen des Berufskollegs Iserlohn erworben werden. In den Abteilungen Sozialpädagogik und Gestaltung besteht die Möglichkeit, zusätzlich zur Fachhochschulreife einen Berufsabschluss zu erhalten: Staatlich anerkannte Erzieherin/Staatlich anerkannter Erzieher in der Abteilung Sozialpädagogik und Gestaltungstechnische Assistentin bzw. Gestaltungstechnischer Assistent in der Abteilung Gestaltung.

Gerade für Gymnasiasten mit der Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe sind die Bildungsgänge attraktiv, die zur Allgemeinen Hochschulreife bzw. zur Fachhochschulreife führen: Sie können ohne den mittleren Schulabschluss (Fachoberschulreife) nach Klasse 9 in die Klasse 11 der Berufsfachschulen (Abschluss: Fachhochschulreife) oder Beruflichen Gymnasien (Abschluss: Allgemeine Hochschulreife) aufgenommen werden. Dadurch ist es möglich, auch am Berufskolleg nach 12 Jahren die Allgemeine Hochschulreife zu erhalten – zusätzlich noch verbunden mit dem Erwerb beruflicher Kenntnisse.

Die Abschlüsse der Sekundarstufe I können nachgeholt werden, z. B. der mittlere Schulabschluss (Fachoberschulreife) – ebenfalls mit beruflichen Kenntnissen. Durch die Ausrichtung der Ausbildung in allen Bildungsgängen auf Berufsfelder fällt der Einstieg in den späteren Beruf oder das Studium wesentlich leichter.

Individuelle Beratung und viel Aktion

Im Mittelpunkt des Tages der offenen Tür steht die persönliche Beratung der Schülerinnen und Schüler über ihre individuellen Ausbildungs- und Abschlussmöglichkeiten. Das abwechslungsreiche Rahmenprogramm zeigt, dass nachhaltiges Lernen und kreative Unterrichtsgestaltung kein Widerspruch sein müssen. Alle Fachbereiche bieten Präsentationen, Aktionen und Ausstellungen an wie „Ausstellung des Kunstkurses des Wirtschaftsgymnasiums“; „English for Kids“ in der Abteilung Sozialpädagogik; „Was steht drauf? Was ist drin?“ – ein interaktives Spiel zur Lebensmittelkennzeichnung (Ernährung und Hauswirtschaft), „Elektromobilität erleben – Smart-Umbau“ (Abteilung Technik), „Digital Painting“ (Abteilung Gestaltung), „Produktion von genmanipulierten Lebensmitteln“ (Abteilung Land- und Gartenbau).

Die Besucher können ihre Mathematikkenntnisse im Selbstlernzentrum testen, sich über das Unterstützungsangebot des Netzwerkes Schulsozialarbeit informieren oder – wenn sie es sportlich mögen – zu den heißen Rhythmen „Danza-Gy-Samba“ mittanzen.

Namhafte Kooperationspartner wie Betriebe und Institutionen beteiligen sich mit Infoständen. Hier kann vielleicht schon ein erster Kontakt zu einem zukünftigen Arbeitgeber geknüpft werden. Entspannung und Stärkung bieten die zahlreichen kulinarischen Angebote in den Cafes und der Backstube.