Das große Flitzen

Zum großen Benefiz-Hunderennen lädt der Verein „Tiere für Tiere“ am Sonntag, 3. Oktober, ein. (Foto: Veranstalter)

Hemer/Iserlohn. (Red./clau) Quietschen, Pfeifen, Rufen, Locken – alles ist erlaubt, um Struppi möglichst schnell durchs Ziel zu bringen, wenn unter dem Motto „Tiere für Tiere“ am Sonntag, 3. Oktober, wieder Hunde jeder Rasse in Hemer durchs Ziel laufen.

Nach dem überwältigen Zulauf, den der Hemeraner Tierschutzverein „Tiere für Tiere“ bei seinem ersten großen Benefiz-Hunderennen im letzten Jahr erlebte, ist man nun gespannt auf die zweite Auflage des großen Laufs für den guten Zweck.

Jedem seine Chance

Beim diesjährigen zweiten Jederhund-Rennen auf dem Gelände des Reitervereins Hemer-Edelburg hat jeder Hund die Chance auf eine Platzierung, denn die Hunde werden nach Alter, Größe, Gewicht und Schnelligkeit in Klassen eingeteilt. Selbst Welpen, Senioren und schwere Rassen können so am Rennen teilnehmen. Voraussetzung ist natürlich ein gültiger Impf- und Versicherungsschutz. Die Tiere müssen gesund sein und Freude am Laufen haben.

Während Herrchen, Frauchen oder auch die ganze Familie mit anfeuernden Rufen, Leckerlis und Spielzeug bewaffnet Richtung Ziel laufen, wartet der Hund nur noch auf seinen Einsatz! Und dann geht es los: Auf einer Strecke von 60 Metern können Hund und Herrchen ihren Sportsgeist beweisen.

Zeitlich entzerrt

Der Andrang war im vergangenen Jahr so groß, dass es teilweise zu langen Wartezeiten kam. Das will man in dieses Mal vermeiden. Deshalb werden die Hunde auf zwei Bahnen parallel starten, etwa Junghunde auf Bahn A und Welpen auf Bahn B.

Auch zeitlich soll das Gedränge von Herr und Hund entwirrt werden: Die Läufe für Welpen, Junghunde, Hunde ab 8 Jahren und über 45 Kilogramm beginnen um 10 Uhr. Die offenen Klassen der kleinen und mittleren Hunde laufen ab 12.30 Uhr und die Klasse der erwachsenen, großen Hunde startet erst um 15 Uhr. Die jeweilige Siegerehrung erfolgt gleich im Anschluss an jeden Gruppenlauf. So können sich Hund und Anhang die Zeit besser einteilen und auch das umfangreiche Rahmenprogramm richtig genießen.

Das Rahmenprogramm

Es wird viel geboten abseits der Rennstrecke: Info- und Verkaufsstände rund um das Thema Tier, interessante und lustige Darbietungen aus den Bereichen Dog-Frisbee, Agility und Trick-Dogging. Einer der Höhepunkte wird die Vorstellung der Hundestaffel des THW Balve sein!

Außerdem machen spannende Mitmachaktionen, eine Tombola, Spiel, Spaß, Kinderschminken und Leckeres vom Grill oder vom Kuchenbuffet das Benefiz-Hunderennen 2010 zu einem kurzweiligen Erlebnis für die ganze Familie.

„Tiere für Tiere“

Die private Tierhilfsinitiative „Tiere für Tiere“ hat sich mittlerweile zu einem eingetragenen Verein zusammengeschlossen. Ziel ist es, sozial schwache Menschen und Familien in Bezug auf ihr Tier finanziell und ideell zu unterstützen. In einem aktuellen Fall braucht eine 81-jährige Rentnerin Hilfe, deren Kater schwer erkrankt ist und operiert werden muss.

Der Verein erwirtschaftet einen großen Teil seiner Geldmittel durch das Benefiz-Hunderennen. Aber auch weitere weniger spektakuläre Aktionen bringen etwas Geld ein: Der Mischlingshundewettbewerb etwa im Juli oder der Informationsstand am Hemeraner Frühling. Auch die Mitgliedsbeiträge und Spenden setzt der Verein ein, um möglichst vielen Menschen, die ihre Tiere lieben zu helfen.

Weitere Informationen

Wer mehr wissen möchte, kann sich auf www.tierefuertiere.de informieren oder Kontakt aufnehmen mit Janine Rau, der 1. Vorsitzenden. Sie gibt unter Telefon 0 23 72 / 55 02 14 oder 01 72 / 4 87 73 66 gern Auskunft. Auch wer am Sonntag, 3. Oktober, am Hunderennen teilnehmen möchte, sollte sich auf diesem Wege anmelden. Einlass ist um 9 Uhr. Das Startgeld beträgt 10 Euro.