Desaströser Saisonstart für LTV-Volleyball-Damen

Iserlohn. Das erste Spiel der neuen Saison führte die
Volleyball-Damen des Letmather TV zur DJK Witten Annen. Mit viel Rückenwind nach
dem Aufstieg und einer sehr guten Vorbereitung im Rücken startete man
hochmotiviert und wollte dem Gegner schnell zeigen, wer führend unter den
Aufsteigern war.

Doch Hochmut kommt meist vor dem Fall. Dieser war im ersten Satz ziemlich
tief und so bezahlte man viel Lehrgeld. Bis zum 7:7 hielt der LTV noch kurz mit,
dann drehte die DJK auf und überrollte die Letmather Damen, bei denen weder
Angriff noch Angaben oder Annahme funktionierten, bis es 25:11 und 1:0 nach
Sätzen für Witten stand.
Kurz schütteln und dann groß zurückkommen – das schwor man sich noch in der
Satzpause, dann allerdings gestaltete sich der zweite Satz sofort ähnlich dem
ersten. Trainer Shafeh versuchte mit Spielerwechseln Einfluss zu nehmen, doch es
klappte nicht. Die einfache Spielweise der Wittenerinnen brachte die LTV-Damen
völlig aus dem Konzept, zudem klappte keine der eingeübten Kombinationen. Einzig
Tina Gierke konnte kleine Akzente setzen, aber nicht mal diese konnten die DJK
erschüttern. Schlussendlich endete auch der zweite Satz mit 25:15 für
­Annen.
Im dritten Satz setzte sich das Desaster fort. Shafeh wechselte zwar
wiederum, doch druckloses Spiel, schlechte Blockarbeit, miserable Angaben und
Annahme blieben.
Das nun folgende Spiel glich eher einem bereits verloren gegebenen Fiasko als
einem erbitterten Kampf gegen die drohende Niederlage und so kam das 3:0 (25:14)
für Witten nach nur 53 Minuten Spielzeit nicht überraschend.
LTV: Claas, Geppert, Gierke, ­Glingener, Hefendehl, Kaiser, Konradt,
Kruse, Leto, Menze, Zimny