Ein Zaun? – Ein Fest!

Karin Kawohl rührt gern die Werbetrommel für das Herbstfest, das die 5. Kompanie am Samstag, 9. Oktober, im Lägertal plant. (Foto: Claudia Eckhoff)

Iserlohn. (clau) „Tausche Herbstfest mit Grünkohl und allem Drum und Dran gegen 100 Meter Zaun. Angebote unter…“ – auf diesen kurzen Kleinanzeigentext ließe sich das bringen, womit die 5. Kompanie des IBSV zur Zeit fieberhaft beschäftigt ist. Aber Karin Kawohl als Abgeordnete der Organisatoren kann es in allen Einzelheiten erklären.

„Wir haben im ganz wörtlichen Sinne bald ‚einen an der Waffel‘ – nämlich am Waffeleisen“, lacht die energische Seniorin. „Und auch richtig: Wir haben nicht alle auf der Latte. Aber genau das suchen wir ja: Vernünftige Zaunlatten und Pfosten für den Schießstand an der Läger.“

Zaun erwünscht

Darum geht es: Der Vorstand des IBSV will den Schießplatz im Lägertal komplett einzäunen. Wo bisher nur Flatterband des Schießgeschehen absperrte, soll nun ein stabiler Lattenzaun mit Handlauf her. Die ehrenvolle Aufgabe, solch eine Einzäunung anzuschaffen und aufzubauen entfiel auf die 5. Kompanie, die kleinste der IBSV-Kompanien.

„Und nun fangen wir bei Null an“, sagt Karin Kawohl. „Wir haben uns einen Kostenvoranschlag eingeholt. Demnach kostet allein das Material zwischen 400 und 600 Euro. Und davon steht der Zaun noch nicht.“

Fest geplant

Das notwendige Geld will die 5. Kompanie nun durch ein Herbstfest erwirtschaften. Bei freiem Eintritt dürfen die Iserlohner am Samstag, 9. Oktober, ab 13 Uhr beim Ristorante Pulcinella im Lägertal den goldenen Herbst feiern. „Der ’Schweine-Willy vom Grüner Weg’ ist unser Sponsor“, berichtet Karin Kawohl. „Er stiftet das komplette Grünkohlessen und kocht es auch für uns.“

Ab 14 Uhr werden dann die Kompanie-Damen die Waffeleisen anheizen und pausenlos leckere Waffeln auch noch mit Sahne und Kirschen krönen.

Viel zu bieten

Für die Kinder wird eine Hüpfburg vorbereitet. Sie besonders werden sich auch freuen über die Langohr-Schau: Hasen verschiedenster Rassen gibt es zu bestaunen und auch zu streicheln.

„Wir bieten aber noch viel mehr auf unserem Herbstfest“, holt Karin Kawohl Luft: „einen Trödel mit Damen- und Herrengarderobe in allen Größen, eine Bücherecke, Dies & Das, und auch dekorative Herbstgestecke oder andere schöne Dinge. Daneben veranstalten wir eine große Tombola mit tollen Preisen.“

Abends Rock & Beat

Ab 18 Uhr öffnet das Ristorante Pulcinella seine Tore. Wer die 5 Euro Eintrittsgeld berappt, kann sich mit seinem Begrüßungsgetränk schon mal auf einen heißen Herbstabend einstimmen. Die Band „Rock & Beat“ spielt ab 19 Uhr das Beste aus dem 50er und 60er Jahren.

Viele Hände – schnelles Ende

„Alles andere stemmen wir selbst“, sagt die tatkräftige Seniorin Karin Kawohl, die selbst zu den Jüngeren in der kleinen Truppe aus Aktiven gehört, die das Fest organisieren. „Man sagt ja immer ’Viele Hände – schnelles Ende‘. Und man kann viel erreichen, wenn schon allein drei oder vier Leute beherzt zupacken und wissen, was zu tun ist. In jedem Verein gibt es Leute, die arbeiten, Leute, die meckern und Leute, die trinken. Unser Trupp gehört zu denen, die arbeiten.“

Hilfe willkommen

Hilfe von außen ist trotzdem höchst willkommen. Wer das Herbstfest als Mithelfer oder Spender unterstützen möchte, kann am Dienstag, 5. Oktober, um 18.30 Uhr auf der Mitgliederversammlung im Ristorante in der Läger dazu stoßen. Er oder Sie wird mit offenen Armen aufgenommen.

„Wenn das Herbstfest ein echter Erfolg wird, soll es nicht das letzte gewesen sein“, verspricht Karin Kawohl. „Dann machen wir es für die Zukunft gern zum festen Bestandteil im Jahreslauf der Kompanie.“