Festamia blieb hinter Erwartungen zurück

Hemer. Wenige Tage nach Ende des kulinarischen „Festamia“ haben sich das Iserlohner Live-Project und der Sauerlandpark Hemer als Organisatoren mit allen beteiligten Wirten zu einem Gespräch zusammengefunden, um über die Details der Veranstaltung im Rückblick zu diskutieren. „Mit 7.500 Besuchern ist das „Fest der Sinne“ hinter unseren Erwartungen zurückgeblieben“, so Sauerlandpark- Geschäftsführer Guido Forsting. Als Grund dafür wurde neben dem Termin insbesondere die Höhe des Eintrittspreises für die zu geringe Besucherzahl ausgemacht.

„Wir werden in den kommenden Monaten mit allen Seiten über die neue Struktur der Veranstaltung sprechen“, so Forsting weiter. Fest steht schon jetzt, dass es in 2013 eine weitere Auflage mit einem veränderten Konzept geben wird. Ein neuer möglicher Termin ist gefunden, wird aber jetzt auf seine Durchführbarkeit geprüft. Die Gespräche mit den Beteiligten werden nach der Parksaison fortgesetzt.

Hemers Bürgermeister Michael Esken, Initiator des Gespräches, sieht ebenfalls positive Anzeichen für eine gute Weiterentwicklung der Veranstaltung: „Wir werden das ’Fest der Sinne’ mit vereinten Kräften zu einem Höhepunkt im städtischen Terminkalender machen.“