FH Iserlohn: Studenten helfen Studenten

Iserlohn. Die Studierendenschaft der Fachhochschule Südwestfalen wird bunter und vielfältiger. Die Studenten unterscheiden sich stark hinsichtlich ihrer Herkunft, ihrer Schulbildung und ihrer fachlichen Vorkenntnisse. Da gibt es die Gymnasiastin mit Mathe-Leistungskurs genauso wie den Studenten, der sich nach einer beruflichen Erstausbildung durch ein Studium höher qualifizieren möchte. Das neue Mathe-Lernzentrum am Standort Iserlohn möchte den Studierenden mehr Unterstützung und Hilfestellung bei mathematischen Fragestellungen geben und dafür sorgen, dass Wissenslücken schnell geschlossen werden.

Sergej Kranich, Masterstudent im Studiengang Integrierte Produktentwicklung, ist einer von fünf Tutoren, die dort von montags bis freitags ihre Kommilitonen mit Rat und Tat zur Seite stehen. „Manchmal fehlen bei den Erstsemesterstudenten mathematische Grundlagen, die für den Studienerfolg wichtig sind. Einige haben beispielsweise die einfache Umformung von Gleichungen in ihrer bisherigen schulischen oder beruflichen Ausbildung nicht gelernt oder haben vieles wieder vergessen“, berichtet Kranich, „wir helfen dann bei Aufarbeitung dieser Lücken“.

Das Mathe-Lernzentrum ist ein Ort, der Platz zum Lernen und Arbeiten bietet. Ob alleine oder in einer Lerngruppe – hier steht eine kleine Bibliothek mit einschlägiger Literatur und immer ein Ansprechpartner für offene Fragen zur Verfügung. Die Studenten können hier ihre Aufgaben aus dem Parktikum oder der Übung unter Anleitung der Tutoren in Ruhe nacharbeiten. Die Tutoren sind Studierende der höheren Semester und kommen aus allen Studiengängen.

Die Iserlohner Studenten nehmen das Mathe-Lernzentrum gut an, so wie Jens Nießen und Maurice Sähn. Sie sind zum ersten Mal hier und bekennen: „Wir sind hier, weil wir Probleme mit der Physik haben. Das ist jetzt das erste Mal, aber wahrscheinlich werden wir noch öfter kommen. Wir freuen uns, dass es hier einen Ort gibt, an dem Studenten Studenten helfen.“