Gesperrt: Sportplätze in Hemer mit Dioxin belastet

Hemer. Beide Sportplätze am Woeste-Gymnasium sind am Donnerstag, 4. Juli 2013, von der Stadt Hemer gesperrt worden. Grund dafür sind mögliche Dioxonbelastungen.

Sowohl der große Sportplatz an der Dulohstraße, als auch die etwas unterhalb liegende Leichathletiksportstätte sind die letzten ihrer Art, die im Hemeraner Stadtgebiet genutzt werden und bei denen als Belag Kieselrot verwendet wurde.

Die genauen Ergebnisse der Begutachtung und auch die Ursache der Dioxin-Belastung liegen der Stadt Hemer noch nicht vor. Allerdings wurde seitens des Gutachters bereits die dringende Empfehlung ausgesprochen, die Plätze vorsichtshalber zu sperren. „Sobald schriftliche Erkenntnisse vorliegen, werden wir das weitere Vorgehen mit der Politik beraten. Wir werden nicht das geringste Risiko eingehen“, sagt Hemers Bürgermeister Michael Esken.

Das Bodengutachten war wegen der bereits beschlossenen Sportplatzsanierung in Auftrag gegeben worden. Dafür hat die Stadt Hemer einen mittleren fünfstelligen Betrag bereitgestellt. Die Sanierung muss jetzt bis zur vollständigen Aufklärung der Belastung ausgesetzt werden.