„Gut für Hemer“ – 150 Jahre Sparkasse

Sie begrüßten die Ehrengäste zum Jubiläumsfest: (v.l.) Dr. Christian Wingendorf (stellvertretendes Vorstandsmitglied Sparkasse)

Sie begrüßten die Ehrengäste zum Jubiläumsfest: (v.l.) Dr. Christian Wingendorf (stellvertretendes Vorstandsmitglied Sparkasse), Michael Esken (ehemaliger Verwaltungsratsvorsitzender Sparkasse), Wolfgang Römer (Verwaltungsratsvorsitzender Sparkasse), Mich

Hemer. (clau) Als “Gut für Hemer” – so das eigene Motto – erweist sich die Sparkasse in der Felsenmeerstadt mittlerweile seit 150 Jahren. Sein Jubiläum feierte das heimische Geldinstitut in der vergangenen Woche mit einem Festakt und vielen Ehrengästen im Alten Casino am Sauerlandpark.

„Nicht wegzudenken als Arbeitgeber, als Steuerzahler und als Partner für die Unternehmen, die Bürger und die Vereine“ nannte Bürgermeister Michael Heilmann die Sparkasse Hemer.
Dietmar Tacke als Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Hemer nahm die Festgäste mit auf eine Zeitreise, die die Erfolgsgeschichte der heimischen Sparkasse beleuchtete. Er endete in der Jetzt-Zeit, in der die Sparkasse Hemer mit über vier Millionen Euro jährlich zu den Top-Steuerzahlern der Felsenmeerstadt zählt und bei bundesweiten Testkaufstudien den ersten Platz belegt.
Fit für die Zukunft
Die digitalen Vertriebswege wachsen in Richtung Zukunft: knapp die Hälfte der Kunden nutzt das Online-Banking und bereits 5.500 die neue Sparkassen-App.
Der Vorstandsvorsitzende sieht die Hemeraner Sparkasse für die Zukunft gut aufgestellt. Wichtig sei es, gegen den Trend des europäischen „Großbanken-Denkens“ das Mittelständische und Regionale als deutsches Erfolgsrezept zu sichern.