Halloween-Party in der Parkhalle

Iserlohn. (as) „In der ganzen Region geschehen mysteriöse und Angst einflößende Dinge. Menschen mutieren, sie verwandeln sich ingrausame Gestalten. Manche behaupten, es gäbe einen sicheren Ort: den Panic-Room in der Parkhalle Iserlohn.“ Nein, es handelt sich hier nicht um die ersten Sätze eines lokalen Horror-Romans, sondern um das Thema einer Party – um das größte Halloween-Event der Region. Angst, Schrecken und jede Menge Gänsehaut sind mit von der Partie, wenn am Freitag, 31. Oktober, ab 20 Uhr in der Parkhalle gefeiert wird.

Bastian Lohse (l.) und Thomas Pospiech von Mindduck sind ausgezogen, um dem heimischen Partyvolk das Fürchten zu lehren. Wo? Bei der Halloween-Party in der Iserlohner Parkhalle. (Foto: A. Schneider)
Bastian Lohse (l.) und Thomas Pospiech von Mindduck sind ausgezogen, um dem heimischen Partyvolk das Fürchten zu lehren. Wo? Bei der Halloween-Party in der Iserlohner Parkhalle. (Foto: A. Schneider)

Thomas Pospiech und Bastian Lohse von der Werbe- und Eventagentur Mindduck in Iserlohn sind ausgezogen, dem heimischen Partyvolk das Fürchten zu lehren. „Wir betreiben einen Riesenaufwand“, sagt Thomas Pospiech. Die Wände und Decke der in die Jahre gekommenen Halle werden komplett verkleidet. Mysteriöse Elemente werden über den Köpfen der Feiernden schweben. Mehrere Schauspieler entwickeln im Laufe des Abends und der Nacht eine Geschichte, die selbst die Haare der hartgesottenen Horrorfans zu Berge stehen lassen werden.

Wer mag, kann sich schon jetzt auf das Gruselgeschehen aus Iserlohn und für die Region einstimmen. Das Team von Mindduck hat einen Videoteaser ins Netz gestellt, mit dem es die Halloween-Anhänger auf die Geschichte zur Party einstimmen möchte. Zwei weitere werden in den nächsten Tagen folgen. Nach und nach enthüllen die Partymacher in den Filmsequenzen, warum die Parkhalle – jedenfalls fürs feiernde Volk – am 31. Oktober der einzig sichere Ort sein wird.

Die Partymacher sind noch jung, doch ihr Konzept hat selbst die alten Hasen von der Stadt überzeugt. Nachhaltiggkeit lautet hier das Zauberwort. Der Zugang zur Party erfolgt ausschließlich über den Parkplatz und über den Fußweg vom Bahnhof. Zusätzliche Sicherheitskräfte sorgen dafür, dass niemand vom Weg abkommt. So werden Anwohner nicht belastet. „Wir möchten schließlich auch in Zukunft noch in der Parkhalle feiern“, sagt Thomas Pospiech. Jedenfalls so lange die Parkhalle noch steht.

Auch die Partygäste erleben einen Mehrwert. Die Eventmanager haben einen Shuttlebus-Verkehr zur Halloween-Party und wieder zurück aus dem Hut gezaubert. Die Busse pendeln zwischen Alexanderhöhe Iserlohn und Menden Hönnenwerth – mit mehreren Zwischenstationen in Iserlohn, Hemer und Menden.

Was erwartet die Besucher? Jede Menge Horror und Gänsehaut. Mutanten-Überfälle lassen das Blut in den Adern gefrieren. Selbst die Cocktailbar gibt sich mit dampfenden Drinks ziemlich gruselig. Nur der VIP-Bereich ist – womöglich – mutantenfrei. Für schaurige Klänge sorgt DJ Patrec.

Wer dabei sein möchte, hat die Qual der Wahl: Das Silver-Ticket berechtigt zum großen Gruseln, Feiern und Tanzen. Das Gold-Ticket bietet zusätzlich Zugang zum VIP-Bereich mit eigener Theke und Bedienung. Tickets können im Netz bestellt werden, es gibt sie aber auch in der Cashbox in Iserlohn, in der Kleinen Buchhandlung in Letmathe und in der Rille in Menden.