Iserlohn im Ausnahmezustand

Iserlohn. (Red/clau) „Alle Welt“ nimmt Anlauf auf das IBSV-Schützenfest 2016,  das von Freitag, 1., bis Montag, 4. Juli in der Waldstadt gefeiert wird.

Das IBSV-Schützenkönigspaar 2016.
Das IBSV-Schützenkönigspaar 2016.

Für das amtierende Schützenkönigspaar Ralf Wille und Kirsten Greitzke geht ihr majestätisches Jahr nun unausweichlich zu Ende. Sie werden am nächsten Samstag, 2. Juli, ab 10.30 Uhr noch einmal in der Kutsche vom Festzug begleitet durch die Stadt rollen. Am Sonntag, 3. Juli, beim großen Festzug ab 15 Uhr werden dann neue gekrönte Häupter ihren königlichen Platz eingenommen haben und bejubelt werden, und damit beginnt schon wieder das neue Schützenjahr des IBSV.

An diesem Wochenende schon läutet der Iserlohner Bürger-Schützen-Verein (IBSV) sein Schützenfest, das größte Volksfest der Region, ein. Alles folgt dabei bewährten Traditionen und festem Zeremoniell:

Am gestrigen Freitagabend, 24. Juni, fand die Totenehrung mit Kranzniederlegung am Ehrenmal Alexanderhöhe und anschließend die Ehrung der Jubilare und die Auszeichnung der Schützen in der Parkhalle statt. Noch einmal zu Ehren des Noch-Königspaars Ralf I. und Kirsten I. wurde nach bester Schützen-Sitte der Große Zapfenstreich in der Parkanlage auf der Alexanderhöhe durchgeführt.

Der heutige „Samstag vor Schützenfest“ beginnt mit dem Traditionsessen. Die Rede hält in diesem Jahr Arndt Günter Kirchhoff zum Thema: „Das Modell Deutschland und seine Zukunft – warum TTIP kommen muss“. Darauf folgt heute Nachmittag der Fahnenmarsch.

Der morgige Sonntag, 26. Juni, beginnt um 12.30 Uhr mit dem guten Brauch des ökumenischen Gottesdienstes. Dazu versammeln sich die Schützen feierlich gekleidet im Schützenrock in der Aloysius-Kirche am Hohler Weg.

Ein weiterer Höhepunkt in der Festfolge ist das Jungschützen-Königsschießen, das schon am heutigen Nachmittag auf der Alexanderhöhe stattfindet. Am Mittwoch, 30. Juni, steht noch der Herrenausflug (14.15 Uhr ab Strobler Platz) auf dem Programm.

Und dann donnern die Böller am Danzturm am Freitag, 1. Juli, um 18 Uhr den Beginn des eigentlichen Schützenfestes ein.

Der IBSV bittet gerade mit Blick auf die Festzüge am kommenden Wochenende alle Bürger darum, ihre Häuser und die Straßenzüge mit Schützenfest-Fahnen zu schmücken.

An die ambitionierten Feierfreudigen auf der Alexanderhöhe: Der IBSV weist noch einmal darauf hin, dass jeweils eine halbe Stunde vor „Schluss“ keine Verkäufe mehr vorgenommen werden. Freitag und Samstag endet das Schützenfest um 4 Uhr, Sonntag 2 Uhr und am Montag um 1.30 Uhr).

Der IBSV wünscht allen Bürgerinnen und Bürgern ein tolles und harmonisches Schützenfest.

Der Wochenkurier widmet dem Schützenfest eine detailreiche Sonderberichterstattung im seiner aktuellen Ausgabe in Iserlohn, Letmathe und Hemer – kostenlosen ab dem heutigen Samstag, 25. Juni!