Iserlohner Sommernächte gehen mit Ausrufezeichen

Iserlohner Somernächte - Virgin
Sie setzen zum Abschluss der Sommernächte ein Ausrufezeichen: die Jungs von Virgin und ihre Freunde.(Foto: Virgin)

Iserlohn. Zum Abschluss der Iserlohner Sommernächte haben die Veranstalter von Live Project ein faszinierendes Programmpaket geschnürt. Mehr als 60 Musikerinnen und Musiker werden am Freitag, 24. August, und am Samstag, 25. August, auf dem Fritz-Kühn-Platz zu erleben sein.

Die große Bühne auf dem Platz bietet die Möglichkeit, richtig große Formationen nach Iserlohn zu locken, um die Sommernächte stimmungsvoll ausklingen zu lassen. Diesmal startet der „Beatgarden“ am Freitag, 24. August, um 18 Uhr mit einer experimentellen Formation namens „The Magic Mumble Jumble“. Das Kollektiv um Paul Istance erobert tourt im Hippiebus von Amsterdam aus durch die Weltgeschichte und erobert die Herzen der Zuhörer im Sturm.

Um 21 Uhr wechselt die Beschallung. Dann ist die „Jam Connection“ aus Berlin an der Reihe. Die zehn Musiker fallen nicht nur in Berliner Clubs mit ihren faszinierenden Arrangements auf. Kein Wunder. Sie gelten gemeinhin als ‚Funk- und Soul-Monster.

Am Samstag, 25. August, ab 18 Uhr stehen die Letmather „O’Phrenic“ mit einem Mix aus Rock und Heavy Metal auf der Bühne. Die Band „Bluestruck“ übernimmt um 19 Uhr. Und dann geht‘s rund: Die Iserlohner Rock- und Blues-Urgesteine von Virgin haben sich Freunde eingeladen, mit denen sie den Gästen auf dem Fritz-Kühn-Platz ganz neue Musikerlebnisse schenken möchten. Von einem Gitarrensolo aus großer Höhe ist beispielsweise die Rede. Fest steht jedenfalls: Weder die Musiker von Virgin noch die Freunde werden sich die Gelegenheit entgehen lassen, den Platz beben und das Publikum feiern zu lassen.

Der Eintritt zu den Iserlohner Sommernächten ist wie immer frei.