Iserlohner Weihnachtsmarkt 2012

Mehr als eine Vorbesichtigung: Die „Mütter und Väter“ von „Märchenhaftes Iserlohn“ stellten jetzt die Iserlohner Weihnachtmarkts-Aktivitäten vor. Am Donnerstag, 22. November, um 18 Uhr wird der Weihnachtsmarkt eröffnet. (Foto: A. Schneider)

Iserlohn. (as) Schweres Gerät bestimmte in den vergangenen Tagen das Bild auf dem Alten Rathausplatz. Bagger kurvten vor den Füßen der Passanten herum und verteilten Rindenmulch und Riesenwurzeln. Lastwagen transportierten weihnachtliche Fracht. Wer am Samstag, 17. November 2012, durch die City bummelt, wird erleben, wie Straßenlaternen mit Weihnachtsbäumen geschmückt werden. Keine Frage: Es weihnachtet mächtig in der Innenstadt. Holzhütten werden geputzt und geschmückt. Spätestens am Donnerstag, 22. November 2012, um 18 Uhr muss alles fertig sein. Dann nämlich tritt Bürgermeister Dr. Peter Paul Ahrens vor die Bühne auf dem Alten Rathausplatz und eröffnet den Weihnachtsmarkt „Märchenhaftes Iserlohn“.

Wenn es um den Weihnachtsmarkt geht, hält Organisatorin Beate Evers von der Gesellschaft für Wirtschaftsförderung (GfW) zunächst an Bewährtem fest. Das heißt: In diesem Jahr gibt es noch keine Ausweitung von „Märchenhaftes Iserlohn“. Der märchenhafte Markt bestimmt das Bild auf dem Alten Rathausplatz. Die Holzhütten schlängeln sich zudem die Unnaer Straße hinunter bis zur Einmündung der Wasserstraße. Musikkapellen und Chöre – viele davon aus Iserlohn – treten auf dem Alten Rathausplatz auf. Die Iserlohner Stadtmusikanten werden bei der Weihnachtsmarkt-Eröffnung zu hören sein. Am Samstag, 24. November 2012, um 14.30 Uhr musizieren „Die Vlierländer“ aus Holland. Den Abschluss des musikalischen Weihnachtsmarkt-Programms bestreitet traditionell Stefan Janke: Heiligabend ab 13 Uhr heißt es auf dem Alten Rathausplatz „Stefan Janke swingt Weihnachten“.

Stadtführungen und Fahrdienst

Schon bevor der Weihnachtsmarkt eröffnet wird, nämlich am Donnerstag, 22. November, um 17 Uhr startet an der Bauernkirche eine weihnachtliche Stadtführung. Eine weitere weihnachtliche Stadtführung, diesmal sogar mit musikalischer Begleitung, ist für Montag, 17. Dezember 2012, vorgesehen. Für beide Stadtführungen nimmt die Stadtinformation im Bahnhof Anmeldungen entgegen.

Wer gar nicht genug bekommen kann von Weihnachtsmärkten, ist in Iserlohn ganz offensichtlich gut aufgehoben. Andreas Wanke von der Gesellschaft für Wirtschaftsförderung hat ein Faltblatt zusammengestellt, in dem alle Iserlohner Weihnachtsmärkte mit ihren Terminen aufgeführt sind. Denn: Iserlohn hat mehr zu bieten als „Märchenhaftes Iserlohn“, Letmather Weihnachtsmarkt und „Weihnachtliches Barendorf“. Wie wär’s beispielsweise mit einem Ausflug nach Hennen, Kalthof oder Rheinen?

Weihnachtsmarkt-Hopping ist übrigens am 8., 9., 15. und 16. Dezember 2012 möglich. In Zusammenarbeit mit der GfW bieten die Johanniter einen Shuttleservice vom Westergraben in der City zum „Weihnachtlichen Barendorf“ an. Ab 12 Uhr verkehrt der Kleinbus der Johanniter an den genannten Tagen im Halbstunden-Rhythmus zwischen den beiden Weihnachtsmärkten. Der Fahrpreis beträgt einen Euro pro Fahrt und Person.

Ein ganzes Dorf (nicht) nur für Kinder

Eine Weihnachtsattraktion ganz besonderer Art wartet auf Kinder und Eltern vom 13. bis zum 16. Dezember auf dem Marktplatz. Das Kinderweihnachtsdorf bietet Kindern zwischen vier und zwölf Jahren die Möglichkeit, die ideellen Inhalte von Weihnachten als eine Zeit der Ruhe und Besinnlichkeit zu erleben. Täglich öffnet eine Weihnachtsbäckerei ihre Pforten und wird wunderbaren Plätzchenduft im Weihnachtsdorf verbreiten. In einer Holzwerkstatt entstehen weihnachtliche Objekte und in der Schneiderei nähen die Kinder Taschen, Schürzen und andere Präsente. Außerdem werden Kerzen gefärbt, Baumschmuck gefertigt und viele andere weihnachtliche Geschenkartikel hergestellt. Dazu gibt es weihnachtlichen Zaubertrank, der über einer Feuerstelle zubereitet wird, Weihnachtsgeschichten, Kunstaktionen und vieles mehr.

Während das Angebot in den Zelten den Kindern vorbehalten ist, bietet in diesem Jahr erstmals ein weihnachtliches Café Kindern und Eltern die Möglichkeit zu verweilen und gemeinsam Familienzeit zu verbringen. So bekommt das „Märchenhafte Iserlohn“ noch einmal eine neue Qualität.