Kangaroos jetzt in „Nord“

Iserlohn. (AnS/clau) Einige Neuerungen gibt es in Zukunft für die Fans von den NOMA Kangaroos Iserlohn in der zweiten Basketball-Bundesliga zu beachten: Denn die Liga hat sich geändert. Die Kangaroos spielen durch die neue Nord-Südeinteilung der ProB nicht in Süd, sondern treten – wie auch die hiesigen Baskets aus Schwelm – in der Gruppe Nord an.

Nach dem überaus erfolgreichen Verlauf in der letztjährigen Saison wollten die Verantwortlichen mit dem Team weiter arbeiten. Viele Spieler standen natürlich auch im Fokus von anderen Vereinen, aber letztendlich konnten acht der neun deutschen Spieler gehalten werden. Auch dies spricht im Nachhinein für die Team-Chemie.

Die letzten Personalentscheidungen bezüglich der Spieler aus der letzten Saison sind nun gefallen. Das Iserlohner Eigengewächs (und aktuelle U18-Nationalspieler) Marcel Keßen wird weiterhin für die Kangaroos auflaufen und gleichzeitig seine Doppellizenz für Phoenix Hagen behalten. Mit dem sehr athletischen Power-Forward Moritz Krume bleibt ein weiteres Riesentalent im zweiten Jahr bei den Kangaroos. Krume ist ebenfalls mit einer Doppellizenz ausgestattet, wird aber in diesem Jahr sein Hauptaugenmerk auf das Iserlohner Team setzen.

Mit der Verpflichtung des US-Amerikaners Brown haben die Iserlohn Kangaroos die Guard-Positionen verstärkt. (Foto: NOMA Kangaroos Iserlohn)
Mit der Verpflichtung des US-Amerikaners Brown haben die Iserlohn Kangaroos die Guard-Positionen verstärkt. (Foto: NOMA Kangaroos Iserlohn)

Michael Brown aus Colorado

Eine Neuverpflichtung stellt hingegen Michael Brown von der Colorado Christian University da. Mit Brown haben die Kangaroos nicht nur eine überragenden 3er-Schützen verpflichten können, sondern auch einen der herausragenden Spieler seines Colleges, der in den letzten drei Jahren im Schnitt 14,7 Punkte pro Spiel für sein Team erzielte. Während seiner College-Karriere hat er nicht nur eine sehr gute 3er-Quote (43 Prozent), sondern auch seine Freiwurfqoute ist mit 83 Prozent über dem Schnitt, hinzu kamen pro Spiel noch annähernd vier Rebounds, zwei Assists und 1,5 Steals.

Der 1,90-m-Guard fiebert seiner neuen Aufgabe bereits entgegen: „Ich bin sehr glücklich, meinen ersten Profi-Vertrag bei einem Verein zu unterzeichnen, von dem ich nur Gutes gehört habe. Ich kann es kaum abwarten, meine neuen Teamkollegen, Trainer und Fans zu treffen.“

Das Team der Kangaroos

Kristof Schwarz (PG), Jonas Grof (PG), Ruben Dahmen (SG), Yannick Opitz (SG), Michael Brown (SG), Thomas Reuter (SF), Joshua Dahmen (SF),  Moritz Krume (PF), Marcel Keßen (C), Matthias Grothe (HC), Dragan Torbica (AC).