Kinderhospizarbeit sucht mutige Helfer

Iserlohn. Der ambulante Hospizdienst der Johanniter sucht Menschen die den Mut und die Zeit haben, sich mit den Themen Krankheit, Tod und Trauer einzulassen, um später Betroffenen und Angehörigen hilfreich zur Seite zu stehen.

Der Schwerpunkt wird bei der ambulanten Kinder- und Jugendhospizarbeit liegen. Eine Begleitung orientiert sich an den Bedürfnissen und Wünschen der erkrankten Kinder und ihrer gesamten Familie. Dieses kann ganz unterschiedlich sein, für das erkrankte Kind „da sein“, aber auch die Geschwisterkinder in einem hohen Maße zu unterstützen, sei es bei der Hausaufgabenunterstützung oder als Begleiter zu aktiven Veranstaltungen. Die individuelle Begleitung findet durch geschulte ehrenamtliche Mitarbeiter im häuslichen Bereich statt. Die Begleitung im Kinderbereich kann über Jahre dauern.

Der Kurs startet als Grundkurs ab Donnerstag, 15. Oktober, und dauert bis Ende November. Die Teilnehmer treffen sich donnerstags von 16 Uhr bis 19.15 Uhr sowie an zwei Samstagen von 10 Uhr bis 16 Uhr im Johanniter-Zentrum Iserlohn, Hansaallee 6. Der weitere Aufbaukurs ist für Februar 2016 geplant.

Weitere Informationen geben die Leiterin des ambulanten Hospizdienstes Bettina Wichmann und die Koordinatorin Silvia Nowak unter Tel. 02371/ 939316 sowie per E-Mail an bettina.wichmann@johanniter.de.