Kirchen klingen: Ende mit Orgel und Klarinette

Iserlohner Kirchen Klingen
Bettina Pahnke, Kantorin der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde Elsey in Hohenlimburg, musiziert an der Schulze-Orgel bei „Kirchen klingen“ am 12. August in der Reformierten Kirche Iserlohn. (Foto: privat)

Iserlohn. Mit einem Konzert am Sonntag, 12. August, um 17 Uhr in der Reformierten Kirche, Wermingser Straße in Iserlohn, endet die Sommerkonzertreihe „Kirchen klingen“ im evangelischen Kirchenkreis Iserlohn. Es musizieren an der Orgel Kantorin Bettina Pahnke, Kirchenmusikerin der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde Elsey in Hohenlimburg, und Alexander Denz an der Klarinette. Der 22-jährige Denz ist unter anderem Mitglied im Märkischen Jugendsinfonieorchester. Der Eintritt ist frei, um eine Kollekte wird gebeten.

Zuvor wird um 16.30 Uhr Doris Nenast in die Architektur und Geschichte der seit 300 Jahren bestehenden Reformierten Kirche in Iserlohn einführen. Die Orgel ist ein Schmuckstück der Reformierten Kirche, und stammt aus dem Jahr 1847. Ihr Erbauer ist Johann Friedrich Schulze aus dem thüringischen Paulinzella. Theologisch und architektonisch bemerkenswert ist die Kanzel, die zentral über dem Altar schwebt. Eindrücklich und prägend sind zudem die Gedenktafeln, Grabsteine und auch manche Wappen.

Im Nachgang zum Konzert ist Gelegenheit, bei einem Getränk das Gehörte und Gesehene ausklingen und nachwirken zu lassen.

Den offiziellen Abschluss der Konzertreihe macht aufgrund der großen Nachfrage aus dem vergangenen Jahr eine ökumenische Orgel-Exkursion, die am Sonntag, 19. August, ab 14 Uhr zu drei Kirchen mit Orgelführung nach Hamm führt. Die Kosten betragen 16 Euro pro Person. Anmeldungen sind noch möglich über Listen in den Konzerten oder über die Superintendentur unter Tel., 02371 / 795-202.