Klangvoller Advent in der Bauernkirche

An der Bauernkirche öffnet der Weihnachtstreff am Freitag, 30. November. Zwölf Konzerte unterschiedlichster Art werden an den Adventswochenenden im ältesten Gotteshaus der Waldstadt erklingen. (Foto: Claudia Eckhoff)

Iserlohn. Auf dem Alten Rathausplatz und in der Unnaer Straße herrscht reges Treiben. Der Weihnachtsmarkt in der Iserlohner City ist eröffnet. Es locken Spezereien, Handwerkskunst und natürlich der Glühwein. Obwohl, Hand aufs Herz, bei den augenblicklichen Temperaturen ist so manchem Weihnachtsmarktgast eher nach Kaltgetränken zumute. Quirlig geht’s zu auf dem Weihnachtsmarkt „Märchenhaftes Iserlohn“, der am Donnerstag von Bürgermeister Dr. Peter Paul Ahrens eröffnet wurde.

Wer es etwas besinnlicher mag, ist willkommen beim Weihnachtstreff an der Bauernkirche. Er findet wieder an den vier Adventswochenenden statt. Marktstände mit süßen Lebkuchen, Christstollen, Plätzchen, Waffeln, herzhafte Bratwurst wird es geben, natürlich auch Kinderpunsch und Glühwein. Der Markt vor den Toren von Iserlohns ältestem Gotteshaus öffnet jeweils freitags von 18 bis 22 Uhr und samstags und sonntags von 16 bis 22 Uhr. Dazu gehört – und das ist das eigentliche Herzstück der Adventszeit an der Bauernkirche – ein musikalisches Programm, das mit unterschiedlichsten Klängen, Instrumenten, Besetzungen und Stilrichtungen zeigt, wie vielseitig Weihnachten sein kann.

Der „Hintertuxter Gletscherchor“ des Ski-Klubs Sauerland Iserlohn macht am Freitag, 30. November 2012, um 19 Uhr den Auftakt. Ein Chor-Konzert mit adventlichen Akzenten gibt der Chor „Outta Limits“ am Samstag, 1. Dezember 2012, um 17 Uhr. Mit Seemanns-Liedern zur Weihnachtszeit ist am Sonntag, 2. Dezember 2012, um 17 Uhr der Chor des Marine-Vereins Iserlohn, die „Romantik Sailors“, zu hören. Da geht also die musikalische Weihnachtsreise direkt vom der Gletscherkrone zur Hochsee hinaus.

Bigband und Kolping-Chor

Die Bigband der Gesamtschule Iserlohn „JazZination“ eröffnet am Freitag, 7. Dezember 2012, um 19 Uhr die zweite Runde. Einen vorweihnachtlichen Chorabend werden am Samstag, 8. Dezember 2012, um 17 Uhr die Mitglieder der Donauschwäbischen, Ostpreußischen und Schlesischen Landsmannschaft mit Musik, Gesang und Tanz gestalten. Der „Kolping-Chor 1879 Iserlohn“ lässt seine Stimmen am Sonntag, 9. Dezember 2012, um 17 Uhr im ehrwürdigen Gemäuer der Bauernkirche erklingen.

Die dritte Runde startet am Freitag, 14. Dezember 2012, um 19 Uhr mit der Musikschule der Stadt Iserlohn: Das Mittelstufen-Streichorchester tritt auf. Ganz andere Töne gibt es am nächsten Tag zu hören: Der Chor „Modern Voices“ hat sich für Samstag, 16. Dezember 2012, um 17 Uhr angemeldet. Der Sonntag, 16. Dezember 2012, steht ab 17 Uhr unter dem mächtigen „Dampf“, den die „1st Sauerland Pipes and Drums“ mit ihren Dudelsäcken erzeugen. Mal ehrlich: Größer könnten die musikalischen Kontraste wohl kaum sein. Und das alles gibt es hausgemacht von Iserlohner Musikern.

Freier Eintritt, aber Spenden willkommen

Jetzt wird es ernst und besinnlich: Nur noch wenige Tage sind es bis Weihnachten. Am Freitag, 21. Dezember, leitet die „Märkische Swing Company“ mit ihrem Konzert um 19 Uhr das vierte Adventswochenende ein. Der „Waldstadt-Chor“ Iserlohn erfüllt die Bauernkirche am Samstag, 22. Dezember, um 17 Uhr mit weihnachtlichen Klängen. Das große Weihnachtssingen mit dem Kantor-Ehepaar Springer steht am Sonntag, 23. Dezember, um 17 Uhr unter dem Motto „Wisst Ihr noch, wie es geschehen?“.

Und als wenn Weihnachten wär: All das gibt es bei freiem Eintritt zu hören, zu sehen und zu erleben. Freiwillige Spenden werden niemandem verübelt. Sie sind im Gegenteil willkommen.