Kleine Weihnachtsfreude dank des Wunschbaums

„Strahlende Kinderaugen“ heißt die Wunschbaum-Aktion in Hemer. Rainer Wiesemann, Klaus Hölcke, Peter Meyer und Dr. Michael Teusner (v.l.) gaben Anfang der Woche das Startsignal für das gemeinsame Projekt des Lions-Clubs Hemer und der Wirtschaftsinitiative Hemer. (Foto: Claudia Eckhoff)
„Strahlende Kinderaugen“ heißt die Wunschbaum-Aktion in Hemer. Rainer Wiesemann, Klaus Hölcke, Peter Meyer und Dr. Michael Teusner (v.l.) gaben Anfang der Woche das Startsignal für das gemeinsame Projekt des Lions-Clubs Hemer und der Wirtschaftsinitiative Hemer. (Foto: Claudia Eckhoff)

Iserlohn/Hemer. (clau) „Ich wünsche mir ein schnelles Polizeiauto“, schreibt Emil, drei Jahre, auf seinen Wunschzettel. Doch seine Eltern haben kaum das Geld, um ihm den einfachen Wunsch zu erfüllen. So wie ihm geht es in Hemer 500, in Iserlohn gar 3.000 Kindern. Selbst ihre kleinen Herzenswünsche drohen daheim, unerfüllbar zu bleiben.

Damit auch diese Kinder die Wärme der Weihnacht kennenlernen können, machen sich in Iserlohn und Hemer hinter den noch gar nicht sehr weihnachtlichen Kulissen schon wieder viele engagierte Menschen stark. „Strahlende Kinderaugen“ heißt die gemeinsame Weihnachtsaktion von Lions-Club Hemer und Wirtschaftsinitiative Hemer.

In Iserlohn haben wieder die Johanniter die Aktion „Weihnachtswunschbaum“ übernommen.

Die Wunschkarten in Hemer wurden im Vorfeld über verschiedene Träger wie Jobcenter, AWO, Caritas, Diakonie oder Felsenmeerschule ausgegeben. In Iserlohn liegen die Flyer mit allen Informationen auch aus im Jobcenter, bei Möbel und mehr, im Laden Neue Brücke, im Sozialzentrum Lichtblicke und im Kinder- und Jugendbüro der Stadt Iserlohn.

Bis Ende November darf gewünscht werden: Kinder, die berechtigt sind, eine Karte auszufüllen, können einen Wunsch im Wert von bis zu 15 bzw. 20 Euro aufschreiben.

Die Karten werden in Hemer gesammelt und an die teilnehmenden Unternehmen verteilt. Dort schmücken sie in der Vorweihnachtszeit die so genannten Wunschbäume. Die Karten warten darauf, von Menschen gepflückt zu werden, die bereit sind, einem unbekannten Kind anonym eine kleine Weihnachtsfreude zu bescheren.

Die spannende Zeit des Pflückens

Bäume stehen in Hemer im Modehaus Henke (Hönnetalstraße), bei Immergrün (Unter dem Kehlberg) und entlang der Hauptstraße bei Candy Moden, Blumenkorb, Parfümerie Spielfeld, dem Buchladen am Neuen Markt, Radio Hennecke, Tischdekorationen Schaller, Only Woman und Möbelhaus Wiesemann.

Im Geschäft werden die Nummer des Wunschzettels und die Adressdaten des Spenders notiert. Bis Ende November müssen die Zettel samt passendem Geschenk wieder dort abgegeben werden, wo die Karte am Baum hing.

Die Geschenke werden zusammengetragen, von den Mitgliedern des Lions-Clubs Hemer sortiert und am 8. Dezember beim Weihnachtsmarkt an die Betreuer der Kinder weitergeleitet. Meist im Rahmen von Weihnachtsfeiern können die Beschenkten ihren Herzenswunsch endlich in Händen halten.

In den Vorjahren gelang es in Hemer stets, fast alle Wünsche zu erfüllen. Nur rund zehn Prozent der Wunschkarten fanden keinen Abnehmer. Einige Karten sind unleserlich. Manchmal wird nicht gleich ersichtlich, was das Gewünschte eigentlich ist. Da springt dann der Lions-Club ein. Kein Wunsch soll unerfüllt bleiben.

Iserlohns Wunschbaum auf Wanderschaft

In Iserlohn können die Kinder, die berechtigt sind teilzunehmen, ihren Wunsch bis zum 30. November 2013 bei den Johannitern melden. Die Wünsche werden registriert und anonym ab Montag, 4. November, als Wunschkarte den Wunschbaum im Johanniterzentrum an der Hansaallee 6 schmücken. Geöffnet ist montags bis donnerstags von 8 bis 16.15 Uhr, freitags von 8 bis 14.45 oder nach Absprache unter Telefon 02371/ 8207190.

Der Iserlohner Wunschbaum ist mobil. Das Bäumchen macht aus Ausflüge! Es steht am 16. November von 10 bis 15 Uhr im Autohaus Gebrüder Nolte am Seilersee, am 21. November von 10 bis 18 Uhr in der Sparkasse Letmathe, am 22. November von 9 bis 16 Uhr und am 23. November von 9 bis 13 Uhr auf dem Continue-Weihnachtsbasar im Rathaus am Schillerplatz. Es wird am 27. November und 4. Dezember von 9 bis 13 Uhr auf dem Marktplatz zu finden sein, am 30. November von 9 bis 17 Uhr am Karstadt-Haupteingang und am 7. Dezember von 9 bis 17 Uhr an der Wermingser Straße, Ecke Ostengraben.

Jeder Euro für die Wünsche hilft

Bis zum 10. Dezember 2013 können die Spender ihre Gaben im Johanniter-Zentrum abgeben. Am 18. und 19. Dezember dürfen die Kinder – oder ihre Eltern – dort von 9 bis 16 Uhr oder nach Absprache die Geschenke abholen.

Gebefreudige können auch ganz einfach ihre Geldspende auf das Konto 118968 bei der Sparkasse Iserlohn (BLZ 44550045) überweisen. Dann übernehmen Ehrenamtliche der Johanniter-Unfall-Hilfe den Einkauf. Sie kommen auch gern in Iserlohner Unternehmen und bringen Wünsche mit.