Mensch-Sein im Eis: „Faces of the North“

Iserlohn. Die Städtische Galerie Iserlohn präsentiert in Kooperation mit dem Deutschen Zeitungsmuseum Saarbrücken die Ausstellung „Ragnar Axelsson -Faces of the North“. Sie zeigt 60 großformatige Fotografien des Isländers Ragnar Axelsson aus der Arktis. Axelsson („Rax“) gilt inzwischen als einer der besten Dokumentar-Fotografen. Seine Arbeiten erscheinen in den bekanntesten Zeitungen und Zeitschriften der Welt, beispielsweise in der New York Times, in Le Figaro, Newsweek und National Geographic sowie im Time Magazine oder im Stern. Sie  werden weltweit in Museen ausgestellt.

In der Ausstellung „Faces of the North“ (Gesichter des Nordens) sind neben Landschaftsbildern vor allem Porträtaufnahmen von Jägern in Grönland und Kanada zu sehen, in deren Gesichtern sich eindrücklich die Härte des Lebens in der eisigen Kälte widerspiegelt. Die Fotografien erzählen die Geschichten der Menschen in den lebensfeindlichen Gebieten der Arktis, berichten von ihrem Alltag und geben einen Einblick in ihren Kampf mit der Natur. Es sind die fremden Lebenswelten der Inuit sowie der Fischer, Hirten und Jäger, die eine besondere Faszination ausüben. Die unbeschreibliche Kälte und das immerwährende Eis zeigen sich in den Bildern von ihrer grausamsten Seite und fesseln gleichzeitig den Blick des Betrachters durch ihre atemberaubende Schönheit.


Faces of the North

Ausstellung

Städtische Galerie
Theodor-Heuss-Ring 24
58636 Iserlohn

Ausstellungsende: Sonntag,  7. Juni 2015
Öffnungszeiten: Mi.-Fr. 15-19 Uhr, Sa. 11-15 Uhr, So. 11-17 Uhr


[mapsmarker marker=“26″]