MK: Sechs wollen Landrat werden

Märkischer Kreis. (pmk) Mit durchweg einstimmigen Beschlüssen machte der Kreiswahlausschuss den Weg frei für die Landrats- und Kreistagswahl. Eine Landratskandidatin und fünf Landratskandidaten sowie zehn Parteien treten am Sonntag, 25. Mai 2014, im Märkischen Kreis an. Das beschlossen die elf Mitglieder des Kreiswahlausschusses unter Vorsitz von Kreisdirektorin Barbara Dienstel-Kümper.

Um das Amt des Landrates bewerben sich Thomas Gemke (CDU) aus Balve, Lutz Vormann (SPD) aus Altena, Angela Freimuth (FDP) aus Schalksmühle, John Haberle (Bündnis 90/Die Grünen) aus Iserlohn, Josef Filippek (Die Linke) aus Lüdenscheid sowie Joachim Kleppisius (NPD) aus Iserlohn. Um einen Sitz im Kreistag bemühen sich die Kandidatinnen und Kandidaten von CDU, SPD, FDP, Bündnis 90/Die Grünen, UWG, Die Linke, NPD, AfD, Freie Wählergemeinschaft Kierspe, Piraten. Gewählt wird am 25. Mai in 32 Kreiswahlbezirken. Zur Wahl aufgerufen sind gut 340.000 Wahlberechtigte.

Kreisdirektorin Barbara Dienstel-Kümper informierte die Mitglieder des Kreiswahlausschusses, dass in sechs Wahlbezirken die Mitglieder der Republikaner ihre Bewerbungen zurückgezogen haben. Die Partei Alternative für Deutschland (AfD) hatte Wahlvorschläge für 30 der 32 Kreiswahlbezirke gemacht. Allerdings fehlten die erforderlichen Stützungsunterschriften für die Bewerber in drei Iserlohner Wahlbezirken, in den beiden Hemeraner Wahlbezirken sowie in Balve und Neuenrade. Der Kreiswahlausschuss wies daraufhin einstimmig die Wahlvorschläge zurück. Nach nur 16 Minuten waren alle Beschlüsse einstimmig gefasst und der Weg für die Landrats- sowie Kreistagswahl am 25. Mai freigemacht. Der Termin für eine eventuelle Stichwahl bei der Landratswahl ist am Sonntag, 16. Juni.