Nachwuchs-Förderung hat oberste Priorität für Kangaroos

Iserlohn. Dass für die Iserlohn Kangaroos die
Basketball-Nachwuchsförderung eine hohe Priorität besitzt, hat sich längst
herumgesprochen. Und das zahlt sich aus. Die Verantwortlichen im
Nachwuchsbereich sprechen längst von einem richtigen Basketball-Boom. So spielt
die U10-Mannschaft bereits erfolgreich in der Regionalliga. Jetzt haben sich die
Iserlohn Kangaroos entschlossen, auch den Allerjüngsten entsprechende Angebote
zu machen, um den natürlichen Spaß von Kindern an Bällen vielleicht bei dem
einen oder anderen in Begeisterung für das Basketballspiel zu verwandeln.
Während die Kleinsten bis zum Alter von fünf Jahren in der Ballschule von
Kristin Pauli erste elementare Kontakte mit Bällen an sich machen, geht es bei
der neuen U8 bereits um den spielerischen Einstieg und die Grundlagen des
Basketballspiels.
Grothe lehrt die Basis-Schritte
Und dabei dürfen sie sich auf einen ganz besonderen Übungsleiter freuen, denn
Matthias Grothe, Coach des ProB-Teams der Kangaroos höchstpersönlich, kümmert
sich um die neue Gruppe. „Ich werde versuchen, den Kids elementare Dinge wie den
Korbwurf, das Dribbling oder den Pass beizubringen.“
Und damit auch die Kleinen schnell das eine oder andere Erfolgserlebnis
gerade beim Werfen haben, haben die Kangaroos dank der Unterstützung der
Kirchhoff-Stiftung sogar höhenverstellbare Korb­anlagen angeschafft.
Eingeladen mitzumachen sind alle, die einfach Spaß an der Bewegung haben und den
Jahrgängen 2009 bis 2011 angehören. „Auch wenn einige aus der jetzigen
U10-Mannschaft dabei sein werden, ist Basketball­erfahrung keineswegs
Voraussetzung“, ermutigt Matthias Grothe alle Jungen und Mädchen, einfach mal
vorbeizuschauen und mitzumachen.
Los geht es am Montag, 24. Oktober, zwischen 16 und 17.30 Uhr in der
Turnhalle der Grundschule Bömberg. Mitzubringen sind lediglich Sportbekleidung
und etwas zu Trinken. Weitere Infos und Anmeldung unter
schnuppern@iserlohn-kangaroos.de.
An den Sport heranführen
Kristin Pauli besitzt den B-Trainerschein und hat früher selbst in der
Basketball-Bundesliga gespielt. Doch aktuell ist der Leistungssportgedanke bei
ihr ziemlich in den Hintergrund gerückt. Stattdessen kümmert sich die beruflich
als (Sport-)Lehrerin am Märkischen Gymnasium Iserlohn tätige Pädagogin seit
Ostern 2016 bei den Iserlohn Kangaroos um den jüngsten Nachwuchs.
Einmal in der Woche leitet Kristin Pauli die sogenannte Ballschule für
dreieinhalb- bis fünfjährige Mädchen und Jungen. Ihr zur Seite stehen dabei
aktuell Marie Scheen und Bastian Maus, zwei ihrer Schüler vom MGI.
„In einem speziellen MGI-Projektkurs lernen Schüler, später einmal Sportkurse
für Kinder im Kindergartenalter eigenständig zu leiten“, erläutert Kristin
Pauli, „da passt ihre Hilfe hier in der Kangaroos-Ballschule als Vorbereitung
perfekt.“
Immer freitags von 15.30 Uhr bis 17 Uhr steht in der Turnhalle der
Grundschule Im Wiesengrund aber zunächst einmal ein kurzes Aufwärmen ohne Ball,
dafür aber mit Laufschule und Koordinationsübungen auf dem Programm.
Anschließend machen die Kinder erste spielerische Erfahrungen mit Bällen
jeder Art. Schießen, Werfen, Fangen, Rollen – eben alles, was man mit einem Ball
machen kann und das keinesfalls basketballspezifisch.
Verschiedene Themen
„Jede Übungsstunde steht dabei unter einem neuen thematischen Motto,
angefangen von Zirkus über Wald und Feuerwehr bis hin zum Meer. „Da kommt
garantiert keine Langeweile auf“, ist sich Kristin Pauli sicher, die aber auch
großen Wert auf weitere, nicht unbedingt sportliche Aspekte legt. „Die Kinder
lernen hier bei mir auch, sich an einfache Regeln zu halten oder zum Beispiel
das faire Verhalten gegenüber anderen Kindern.“
Die Kangaroos-Ballschule ist im Kurssystem angelegt. Jeweils zehn Einheiten
kosten 50 Euro. Davor besteht aber natürlich für die Eltern – die übrigens
während der Übungsstunde anwesend sind – mit ihrem Nachwuchs die Möglichkeit,
kostenlos in die Ballschule hinein zu schnuppern.
Und da das Angebot der Ballschule inzwischen so großen Anklang gefunden hat,
wird es nach dem Ende der Herbstferien nochmals ausgedehnt – und zwar dann auch
für die Allerjüngsten im Alter zwischen anderthalb und drei Jahren.
Dieses Angebot findet immer mittwochs zwischen 16 und 17 Uhr in der Turnhalle
der Südschule statt und wird ebenfalls von Kristin Pauli mit Unterstützung von
MGI-Schülern geleitet. „Dabei werden wir ganz viel mit Musik machen“, blickt die
Pädagogin schon mal ein bisschen voraus, „und natürlich völlig freies
Experimentieren und Spielen mit Bällen aller Art.“
Maximal zehn Kinder können an den sieben Einheiten mit ihren Eltern
teilnehmen. Die Kosten betragen 35 Euro und auch hier ist ein vorheriges
kostenloses „Hereinschnuppern“ natürlich möglich. Für den ersten Kurs, der am
26. Oktober beginnt, sind auch noch einige Plätze frei.