Der Geschäftsführer der Schillerplatz-GmbH, Stadtbaurat Mike-Sebastian Janke, und der Vorsitzende des Aufsichtsrates, Michael Schmitt, eröffneten im Beisein von Bürgermeister Dr. Peter Paul Ahrens die „Schiller-Box“. (Foto: Stadt Iserlohn)

Iserlohn. Im Rahmen der Entwicklung des Schillerplatz-Areals spielt unter anderem die Information und Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger eine entscheidende Rolle. Deshalb strebt die Schillerplatz-GmbH unter der Geschäftsführung von Stadtbaurat Mike-Sebastian Janke eine größtmögliche Transparenz durch intensive Öffentlichkeitsarbeit an.

Zu diesem Zweck eröffneten Stadtbaurat Mike-Sebastian Janke und der Vorsitzende des Aufsichtsrates der Schillerplatz-GmbH, Michael Schmitt, im Beisein von Bürgermeister Dr. Peter Paul Ahrens und dem stellvertretenden Aufsichtsratsvorsitzenden Volker Keitmann kürzlich die Schiller-Box (ehemaliger Zeitungskiosk auf dem Schillerplatz). Die Box – als „Glaskasten“ an zentraler Stelle auf dem Schillerplatz gelegen – bietet zum Beispiel die Möglichkeit, Informationen zu präsentieren, Bürgerbeteiligungen durchzuführen oder kann als Raum für Projektgruppensitzungen genutzt werden. Im weiteren Verlauf des Projektes können dort auch Kunstprojekte oder weitere Aktivitäten, die im Zusammenhang mit der Entwicklung des Schillerplatzes stehen, stattfinden.

Als erste Schritte wurden Informationen zum Projektgebiet des Schillerplatz-Areals, zur historischen Entwicklung, zur Bedeutung der Schiller-Box und zu aktuell anstehenden Themen auf Plakaten ausgehängt, die nicht nur beim Besuch des Glaskastens betrachtet werden können, sondern auch von außen zu sehen sind.

Regelmäßig sind Ansprechpartner für öffentliche Sprechstunden vor Ort.