So manches Foto fordert den zweiten Blick: Ausstellung in Iserlohn

Iserlohn. „Jenseits des Dokumentarischen – Beyond the Sphere of Reproduction“ heißt die neue Ausstellung der Städtischen Galerie Iserlohn, Theodor-Heuss-Ring 24. Die Galerie präsentiert das von Gérard A. Goodrow und Kris Scholz kuratierte Projekt mit aktuellen Positionen der zeitgenössischen, künstlerischen Fotografie aus China und Deutschland.

Präsentiert werden Arbeiten von Andreas Gefeller (Düsseldorf), Corina Gertz (Düsseldorf), Samuel Henne (Hannover), Jiang Pengyi (Peking), Jiaxi Yang (New York), Michael Reisch (Düsseldorf), Michael Schnabel (Hochdorf b. Stuttgart), Kris Scholz (Düsseldorf/Darmstadt), Shan Feiming (Hangzhou), Wang Ningde (Peking), Xu Yong (Peking), Zhang Wei (Peking).

Im Mittelpunkt der Ausstellung „Jenseits des Dokumentarischen“ steht eine Gegenüberstellung von sechs chinesischen und sechs deutschen Fotografen. Begriffsklärungen spielen eine Schlüsselrolle. Was heißt Dokumentation bzw. Reproduktion überhaupt? Muss ein Foto etwas aus der realen Welt als Ausgangspunkt haben oder kann es eine reine Bild(er)findung sein? Und wie wird ein fotografisches Bild überhaupt hergestellt? Braucht man dafür eine Kamera oder kann man das Bild mit Hilfe eines Rechners „bauen“ – oder gar von der Natur erstellen lassen?

Bei allen Teilnehmern der Ausstellung werden die mannigfaltigen Möglichkeiten der Fotografie ausgelotet und sogar erweitert.

Ob figurativ oder abstrakt, ob analog oder digital, ob mit oder ohne Verwendung eines Fotoapparats entstanden – es geht hier weniger um Repräsentation als um Präsentation. Die ausgestellten Werke öffnen jeweils neue Perspektiven auf die Rolle der Fotografie im postfaktischen Zeitalter. Und auch wenn in vielen Fällen die Bilder dieser Ausstellung „lügen“, geht es den Künstlern nicht darum, den Betrachter hinters Licht zu führen, sondern vielmehr „Wahrheiten“ ans Licht zu bringen. Das, was man zu sehen glaubt, ist häufig nicht das, was man tatsächlich sieht.

Die Ausstellung ist bis zum 17. Juni zu sehen. Die Städtische Galerie Iserlohn ist geöffnet mittwochs bis freitags von 15 bis 19 Uhr, samstags von 11 bis 15 Uhr sowie sonntags von 11 bis 17 Uhr.