Iserlohn. „Die Lust“, das behauptete einst Epikur von Samos, „ist Ursprung und Ziel des glücklichen Lebens.“ Deshalb haben Theaterdirektor Johannes Josef Jostmann und sein Team der neuen Spielzeit im Iserlohner Parktheater das Wort Theaterlust vorangestellt. Mehr noch: Theater ist zeitgemäß und vermittelt riesengroße Lust. Also: „#THEATERLUST“.

Gemeinsam mit Schauspieler Dominique Horwitz, Ricardo Fernando (Ballettdirektor des Staatstheaters Augsburg), Andreas Hering (Pianist) und Bürgermeister Dr. Peter-Paul Ahrens stellte Johannes Josef Jostmann das Abo-Programm der Saison 2019/2020 vor. Am Samstag, 6. April, wird der Spielplan veröffentlicht. Er steht Digital auf parktheater-iserlohn.de zur Verfügung und liegt an vielen Stellen im Stadtgebiet aus. Auf Wunsch wird er auch zugesendet. Der Vorverkauf für alle Veranstaltungen beginnt im Juni.

Großes Programm, große Namen, große Stücke: zeitgenössisch, engagiert, kritisch, komödiantisch, klas-sisch, unterhaltsam: Der neue Abo-Spielplan verspricht eine Menge. Er wartet unter anderem mit zwei Premieren, zwei Tourneepremieren, hochkarätigen Protagonisten, fabelhafter Unterhaltung und anspruchsvollen Themen auf.

Das Spielzeit-Motto ist übrigens auch in den sozialen Medien das Schlagwort für alle Freunde, die dem Parktheater auf Instagram und/oder Facebook folgen und einen regelmäßigen Einblick hinter die Kulissen bekommen wollen (@parktheateriserlohn / #theaterlust).

Auf „Liebe und andere Unglücksfälle” mit Dominique Horwitz und dem Jourist Quartett dürfen sich die Parktheaterbesucher am 16. November freuen. Der Schauspieler, der schon oft im Parktheater überzeugte, unterstützte Jostmann gerne bei der Vorstellung des Theaterprogramms. Mit seinem Programm verspricht er einen Abend mit Konzerttangos aus Russland und russischen Erzählungen. „Es ist ein Schmuckkästchen voller Perlen der Lyrik und konzertanter Tangomelodien” schwärmt Horwitz.

Auch Ricardo Fernando, seit 2017 als Ballettdirektor am Staatstheater Augsburg und vorher knapp 15 Jahre am Hagener Theater tätig, nahm die Fahrt nach Iserlohn in Kauf, um vor Ort seinen dreiteiligen Ballettabend „Dimensions of Dance” persönlich zu bewerben: „Die drei Choreographen von Mauro Bigonzetti, Cayetano Soto und mir bieten in dynamischen, kraftvollen Bildern Einblicke in verschiedene Dimensionen des Lebens sowie des Tanzes. Ich freue mich sehr, dass wir diesen gefeierten Ballettabend am 14. Februar 2020 in Iserlohn zeigen dürfen und ich viele neue und alte Fans wiedertreffe!”

Ein weiteres großes Thema in der nächsten Spielzeit ist das Beethovenjahr 2020. Nach dem Motto „Der eigenen Künstler muss in seiner Stadt etwas gelten” steht mit Andreas Hering am 13. März 2020 ein virtuoser Pianist und bekannter Musikpädagoge an der städtischen Musikschule gemeinsam mit der Philharmonie Bacau unter der Leitung von Volker Schmidt-Gertenbach auf der Iserlohner Bühne. „Programmatisch stehen mit den beiden Konzerten für Klavier und Orchester Nr. 2 B-Dur op. 19 und Nr. 3 c-Moll op. 37 die vielen Facetten von Ludwig van Beethovens Werken im Mittelpunkt”, berichtet Andreas Hering. „Für die Schüler der Musikschule und Studenten wird es übrigens eine Ermäßigung geben” verrät er.

Viele Highlights und elf neue Abonnements haben Theaterdirektor Jostmann und sein Team zu einem bezaubernden Programmpaket zusammengeschnürt.

Doch auch in seiner 56. Spielzeit wartet das Parktheater Iserlohn mit besonderen Veranstaltungen im Freiverkauf auf. Bereits jetzt sind einige dieser Sonderveranstaltungen als kleines Bonbon im Vorverkauf erhältlich: Eine Neuauflage des Senioren-Nachmittags mit der Komödie „Sunny Boys” in der Starbesetzung mit Friedrich von Thun und Peter Weck, das Glenn Miller Orchestra, die Silvester-Gala 2019 mit „Moonwalker – Michael Jackson Tribute Show“ und „Ein Abend mit Robert Kreis“, „Frau Jahnke hat eingeladen”, Martin Rütter und Die Feisten gehören dazu.

Die Abonnements können ab sofort im Abo-Büro (Theodor-Heuss-Ring 24 in Iserlohn, Tel. 02371 / 217-1916, E-Mail kulturbuero@iserlohn.de, schriftlich gebucht werden.