Tragische Komödie: Zellers „Der Vater“

Iserlohn. Die Tragikomödie „Der Vater“ von Florian Zeller wurde ausgezeichnet mit dem Prix Molière 2014 als „Bestes Stück“. Es dreht sich um das Thema „Demenz“.
Die Tournee-Premiere der Produktion der Konzertdirektion Landgraf – mit Ernst Wilhelm Lenik in der Hauptrolle – ist am Donnerstag, 2. März, 20 Uhr, im Parktheater Iserlohn zu sehen. Das Stück ist trotz seiner ernsten Thematik ein wahrer Publikumserfolg und zieht den Zuschauer durch seine ungewöhnliche Erzählstruktur in seinen Bann.