Unser Dorf hat Zukunft: Nächste Runde startet

Iserlohn/Hemer. (pmk) „Unser Dorf hat Zukunft“ geht in die
nächste Runde. Ab sofort können sich Ortsteile und Siedlergemeinschaften mit
überwiegend dörflichem Charakter und maximal 3.000 Einwohnern bei ihren Städten
und Gemeinden anmelden, um am Kreiswettbewerb teilzunehmen. Die Anmeldefrist
läuft bis zum 3. April 2017.
Der Kreiswettbewerb findet alle drei Jahre statt und dient als
Vorentscheidung für den Landeswettbewerb ein Jahr darauf. Viele Ortschaften im
Märkischen Kreis haben in den vergangenen Jahren ihre Zukunftsfähigkeit sowie
ihren einzigartigen Charakter unter Beweis gestellt. Beim jüngsten
Kreiswettbewerb im Jahr 2014 gingen Menden-Lürbke und Balve-Mellen als Sieger in
ihren jeweiligen Kategorien sowie der Kiersper Ortsteil Rönsahl als Kreissieger
hervor. Rönsahl gewann beim darauffolgenden Landeswettbewerb sogar die
Silbermedaille.
In drei nach Einwohnerzahlen gestaffelten Kategorien treten die Ortsteile und
Siedlergemeinschaften an und erhalten einen Geldpreis sowie eine Urkunde. Das
Siegerdorf wird anschließend am Landeswettbewerb teilnehmen.
Mit der Beteiligung am Wettbewerb haben die Ortsteile und
Siedlergemeinschaften im Kreis die Möglichkeit mit individuellen Ideen Impulse
zu setzen und so die Zukunftsperspektiven ihres Ortsteils zu verbessern und die
Lebensqualität vor Ort zu steigern. Der Wettbewerb soll als Anreiz dienen,
Perspektiven und Initiativen für Dorf und Region eigenverantwortlich zu
entwickeln und nachhaltig umzusetzen.
Die Kreisjury nimmt ihre Arbeit zu Beginn des kommenden Jahres auf. In einem
ersten Treffen werden sowohl die Termine für die Bereisungen als auch die
Bewertungskriterien festgelegt. In einer Informationsveranstaltung für
interessierte und noch unentschlossene Ortsteile am 30. Januar, um 17 Uhr im
Ständesaal des Kreishauses I in Altena, Bismarckstraße 15, sollen Tipps und
wichtige Hinweise zum Dorfwettbewerb vermittelt werden.