Weihnachten in Letmathe

Letmathe. (Clau) „Mächtiges ist zusammengekommen“, sagt Rainer Großberndt von der Werbegemeinschaft Letmathe. In der Tat: Die Menschen im Umkreis des Kiliansdoms erwartet ein ganz dickes Weihnachtspaket. Über 40 adventliche und weihnachtliche Veranstaltungen füllen den prallen Kalender von jetzt an bis zum 27. Dezember 2015. Der Wochenkurier gibt einen ersten Vorschmack.

Das riesige Gesamt-Paket trägt den Namen „Weihnachten in Letmathe“. Sechs starke Kräfte haben sich dahinter gebündelt, um die Stadt an der Lenne mit dem stimmungsvollen Geist der Weihnacht zu füllen. Neben der Werbegemeinschaft, dem Förderverein Haus Letmathe und der katholischen und der evangelischen Kirchengemeinde ziehen auch die Dechenhöhle mit ihrem traditionellen Weihnachtsprogramm und erstmals der Bahnhof Letmathe mit einer ganz neuen Idee mit am Strang.

Ein „Adventstreff“ am Bahnhof mit Weihnachtshütten, Köstlichkeiten, mit Kunstausstellung, Kreativ-Angebot für Kinder und Live-Musik soll Raum geben für Gespräche und Begegnungen von Mensch zu Mensch. Am Samstag, 28. November, von 16 bis 21 Uhr und am Sonntag, 29. November, von 14 bis 19 Uhr darf so in Genna schon mal die Vorweihnachtszeit eingeläutet werden.

Ein kleiner Vorgeschmack

Weihnachten in Letmathe: Die Engel haben es schon vorgemerkt. Sie werden auf keinen Fall fehlen, genauso wenig wie Frau Holle und der Nikolaus. (Foto: Werbegemeinschaft Letmathe)
Weihnachten in Letmathe: Die Engel haben es schon vorgemerkt. Sie werden auf keinen Fall fehlen, genauso wenig wie Frau Holle und der Nikolaus. (Foto: Werbegemeinschaft Letmathe)

Aber im Grunde fängt die Letmather Weihnacht bereits früher an. Am Sonntag, 15. November, um 18 Uhr gibt der Gospelchor der evangelischen Kirchengemeinde in der Friedenskirche ein Konzert. Die Kolping-Concertband präsentiert ihr Jahreskonzert am Samstag, 21. November, um 18 Uhr in der Aula des Gymnasiums an der Aucheler Straße.

Im Gewölbekeller des Hauses Letmathe spielt am Dienstag, 24., und Mittwoch, 25. November, um 19.30 Uhr „TUBAnd vor Christmas-Time“. Karten hierfür gibt es nur noch mit ganz viel Glück.
Der Weihnachtsbasar in Lössel beginnt am Freitag, 27. November, um 17 Uhr in der Begegnungsstätte an der Lösseler Straße.

„Auf den Spuren von Astrid Lindgren und Brigitta von Schweden“ wandeln die Gäste des Haus Höynck an der Hagener Straße am gleichen Tag ab 19 Uhr.

Zum offenen Singen zum Advent öffnet sich das Dietrich-Bonhoeffer-Gemeindehaus am Samstag, 28. November, von 15 bis 16.30 Uhr. Wer mag, kann schon von 14 bis 18 Uhr den Adventstreff im Naherholungsgebiet Dröschede besuchen.

Höhepunkt bleibt der Weihnachtsmarkt

Höhepunkt der Letmather Weihnachtszeit ist und bleibt der Weihnachtsmarkt am Haus Letmathe, der vom 4. bis 6. und vom 11. bis 13. Dezember stattfinden wird. Zur Eröffnung zieht das große ökumenische Festkonzert am Freitag, 4. Dezember, um 17 Uhr die Menschen in den Kiliansdom. Es treten auf: das Kolpingjugendorchester, der Gospelchor der evangelischen Kirchengemeinde und die Letmather Sängerin Jini Meyer als Solistin.

„Es wird in den nächsten Wochen eine Menge weihnachtliches Leben und Treiben in der Stadt geben“, verspricht Rainer Großberndt von der Werbegemeinschaft. „Auch der Nikolaus kommt höchstpersönlich, begleitet von Engeln und mit viel Musik, am 6. Dezember zum verkaufsoffenen Sonntag. Dann gibt es einen kleinen Citytreff vor dem Rathaus.“

Der Weihnachtsmarkt am Haus Letmathe wird in diesem Jahr kleiner ausfallen. Kleiner – und vielleicht dadurch noch feiner und familiärer. Gutes bleibt: Die liebe Frau Holle, der großzügige Nikolaus und das leuchtende Licht von Bethlehem werden auf jeden Fall von Weihnachten künden.

Mehr dazu in den folgenden Wochen.